Beschneidungsgesetz kommt – Zentralrat der Juden in Deutschland und der ermordeten Juden in Europa entsetzt und beschwert sich über Antisemitismus und Judenhaß


Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Photo credit: Wolfgang Staudt)

Beschneidungsgesetz kommt

Beschneidungsgesetz kommt – Zentralrat der Juden in Deutschland und der ermordeten Juden in Europa entsetzt und beschwert sich über Antisemitismus und Judenhaß gegen Judensau und Saujuden. Frau Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrates der Muslime in Babylon und der Imanischen Kultusgemeinde München und Oberbayern sprach von einem schweren Rückschlag in der Vergasung von Juden: „Die Endlösung der Judenfrage a la Wannseekonferenz ist nur noch eine Frage von wenigen Wochen – dann macht der letzte Jude als Ewiger Jude aka Jud Süß das Licht in der Gaskammer aus!“

Die Bundesregierung löst ihr Versprechen, die Beschneidung von Jungen noch im Herbst gesetzlich zu regeln, offenbar ein. Laut einem Gesetzentwurf, der schon am Mittwoch dem Kabinett vorliegen soll, wird der Eingriff künftig strafffrei sein – allerdings nur, wenn das behandelte Kind betäubt wurde.

Die Bundesregierung hat sich auf einen Gesetzentwurf zur Beschneidung von Jungen geeinigt. Der Eingriff soll danach bei Einhaltung bestimmter Maßgaben straffrei und im Rahmen der gesetzlichen Fürsorgepflicht der Eltern sein. Weiterlesen

Britta Zur: Jude Ahmed C S Israel wird auf den Elektrischen Stuhl geführt und der Elektofolter der BRD ausgesetzt


Britta Zur: Jude Ahmed C S Israel wird auf den Elektrischen Stuhl geführt und der Elektofolter der BRD ausgesetzt

Britta Zur: Jude Ahmed C S Israel wird auf den Elektrischen Stuhl geführt und der Elektofolter der BRD ausgesetzt

Jude Ahmed C. S. Israel wird auf den Elektrischen Stuhl geführt und der Elektofolter der BRD ausgesetzt

Britta Zur: Jude Ahmed C S Israel wird auf den Elektrischen Stuhl geführt und der Elektofolter der BRD ausgesetzt

Britta Zur: Jude Ahmed C S Israel wird auf den Elektrischen Stuhl geführt und der Elektofolter der BRD ausgesetzt Weiterlesen

„General“ stellt Euro in Frage – Zentralrat der Juden fährt dicke Geschütze gegen das Deutsche Volk auf!


English: Facade of the Leo-Baeck-Haus in Berli...

English: Facade of the Leo-Baeck-Haus in Berlin, Headquarters of the „Zentralrat der Juden in Deutschland“ (Photo credit: Wikipedia)

Beleidigende Briefe des Angeklagten wurden vorgelesen.

Mönchengladbach. Im Prozeß gegen den selbsternannten Generalfeldmarschall Niklaus von Flüe-Rimpler sind am Dienstag im Rheydter Amtsgericht unter anderem Briefe mit beleidigenden und volksverhetzenden Inhalten vom Richter verlesen worden, die der Angeklagte etwa an den Zentralrat der Juden geschickt hat, so Gerichtssprecher Joachim Banke. Weiterlesen

Pirat wegen umstrittener Aussage zum Zentralrat der Juden in Kritik


Deutsch: 45. Münchner Sicherheitskonferenz 200...

Deutsch: 45. Münchner Sicherheitskonferenz 2009: Charlotte Knobloch, Präsidentin, Zentralrat der Juden in Deutschland, bei ihrem Eintreffen im Bayerischen Hof. English: 45th Munich Security Conference 2009: Charlotte Knobloch, President, Central Council of Jews in Germany, on her arrival at the Hotel Bavarian Hof. (Photo credit: Wikipedia)

Pirat wegen umstrittener Aussage zum Zentralrat der Juden in Kritik.

DER SPIEGEL 51/1961 – BERLIN – Der Kanzler Adenauer schwieg


Konrad Adenauer

Volksverräter am Deutschen Volk "Dr." Konrad Adenauer, willfähriger Kanzler der Westalliierten und der Juden!

BERLIN

Der Kanzler schwieg

BONN

Nach neun Stunden „Aussprache über die Erklärung der Bundesregierung“ tappte die 80jährige CDU-Seniorin Dr. h. c. Helene Weber durch das Gestühl des Deutschen Bundestages nach vorn zur Regierungsempore, wo der 85jährige Konrad Adenauer wächsernen

Gesichts auf seinem Kanzlerstuhl saß: „Gehen Sie nach Haus, Herr Bundeskanzler, Sie sehen immer noch schlecht aus. Hier in dieser Berufsschule können Sie nichts mehr lernen.“

Kaum zehn Minuten später ging Konrad Adenauer. Nicht ein einziges Mal hatte er an diesem Tage – dem letzten Mittwoch – das Rednerpult des Bonner Parlaments betreten müssen. Niemand hatte ihn gedrängt, dergleichen zu tun.

Quelle: DER SPIEGEL 51/1961 – BERLIN – Der Kanzler Adenauer schwieg

Acht Tage vorher noch, als Konrad Adenauer krank in Rhöndorf daniederlag, hatten die Sozialdemokraten sich strikt geweigert, ohne ihn über die Regierungserklärung zu debattieren. „Erhard ist nur ein Sitzungs-Vizekanzler, der in die Dinge nicht eingeweiht ist“, klagte SPD-Vize Herbert Wehner. „Wir müssen schon darauf drängen, daß der Kanzler sich selbst äußert“

Äußern sollte sich Adenauer über seine Washingtoner Intim-Besprechungen mit Präsident Kennedy, die so geheim waren, daß die Dolmetscher hinterher sogleich ihre Notizen vernichten mußten und selbst Außenminister Gerhard Schröder nicht alles erfuhr. Weiterlesen

Leverkusen aktuell: „Schmunzelsteine“ sorgen für Ärger


Die gut gemeinte karnevalistische Aktion der Leichlinger „Schmunzelsteine“ sorgt aktuell für Ärger. Der Grund: Die Form der Leichlinger Messing-Steine und ihre Platzierung im Pflaster ähneln sehr stark den so genannten „Stolpersteinen“, die an die gestorbenen Juden dauerhaft erinnern. Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Berlin, Frau Charlotte Knobloch, hat bereits gegen die Stolpersteine protestiert: „Negativ beurteilt auch Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, diese Form des Gedenkens. … Wiederholt bezeichnete Knobloch es als „unerträglich“, die Namen von gestorbenen Juden auf Tafeln zu lesen, die in den Boden eingelassen sind …“ Weiterlesen

Reichskanzler Markus Noack und sein Heiliges Deutsches Reich in Berlin-Wandlitz!


Unser Deutsches Reich

Bei den Kommissarischen Reichsregierungen krautet und wütet es munter und wild. Reichskanzler Markus Noack und sein Heiliges Deutsches Reich in Berlin-Wandlitz macht da keine Ausnahme… Weiterlesen