Executive Order 11110 was issued by U.S. President John F. Kennedy on June 4, 1963. Killed November 22, 1963


English: John F. Kennedy, former President of ...

English: John F. Kennedy, former President of the United States. Slightly modified from original (right eye darkened to match brightness of left). Türkçe: John F. Kennedy (1917 – 1963), Amerika Birleşik Devletleri’nin 35. Başkanı. 1961 yılında Başkanlık görevine başlayan Kennedy, 1963 yılında hâlâ görevdeyken bir suikast sonucu hayatını kaybetmiştir. (Photo credit: Wikipedia)

Executive Order 11110 was issued by U.S. President John F. Kennedy on June 4, 1963. Killed November 22, 1963.

Warum U.S. President John F. Kennedy sterben mußte.

Die Geldmacht der USA in den Händen eines Privatunternehmens

Nur wenige Monate vor dem Attentat auf Präsident John F. Kennedy hat Joseph Kennedy seinen Sohn im Weißes Haus besucht. Eine Angestellte hat bei einer späteren Anhörung im Kongress unter Eid ausgesagt, daß sie die Unterhaltung des Präsidenten mit seinem Vater im Oval Office von einem Nebenraum aus teilweise mit angehört habe.

Der Präsident sei von seinem Vater plötzlich laut angeschrien worden: „Wenn du das tust, dann bringen sie dich um!“

Eine seiner bedeutendsten Amtshandlungen kam denn auch einem (und zwar seinem!) Todesurteil gleich:

Präsident Kennedy unterzeichnete am 4. Juni 1963 ein präsidiales Dokument und zwar die „executive order number 11110“, mit dem er das frühere Dokument „executive order number 10289“ außer Kraft setzte.

Dieser präsidiale Beschluß ermächtigte den Präsidenten der Vereinigten Staaten, die Herstellung von Banknoten wieder in die Gewalt des Staates zurückzubringen!

Um die Tragweite dieser Amtshandlung Präsident Kennedys ermessen zu können, sollte man sich zunächst einmal der Tatsache bewußt werden, wie ungeheuer frech

  • die mächtigste Nation der Welt
  • von einem Dutzend Privatbankiers
  • bis auf den heutigen Tag – zum Narren gehalten wird!
"Halloween visitors with the President, 3...

„Halloween visitors with the President, 31 October 1963“ US President John F. Kennedy with his two children in Halloween costumes. President Kennedy, John F. Kennedy Jr., Caroline Kennedy. White House, Oval Office. (Photo credit: Wikipedia)

In den USA ermächtigt der Staat eine von Privatbankiers geführte Notenbank seit 1913, wertloses Papier mit Hilfe einer Druckmaschine in Geld zu verwandeln.

Anschließend kauft der souveräne (?) amerikanische Staat den Privatbankiers der Notenbank dieses bedruckte Papier – inzwischen mit der Bezeichnung Dollar aufgewertet – gegen hohe Zinsen wieder ab, um damit seine Beamten, das Militär, die Sozialsysteme, die Weltraumforschung und alle anderen Staatsaufgaben zu bezahlen!

Weiterlesen

16 Billionen Dollar Staatschulden / USA erreichen Rekordmarke


Location of state of XY (see filename) in the ...

Location of state of XY (see filename) in the United States (Photo credit: Wikipedia)

Die Internetseite „Debtclock“ ist das schlechte Gewissen der Vereinigten Staaten von Amerika. Akribisch führt die inoffizielle Schuldenuhr Protokoll über die Staatsfinanzen. Jetzt erreicht der Schuldenstand eine neue Rekordmarke: 16 Billionen US-Dollar. Für Präsident Obama kommt das im Wahlkampf zur Unzeit.

Über 16 Billionen Dollar USA verzeichnen Rekordverschuldung

  • In den USA haben die Staatsschulden die Marke von 16 Billionen Dollar (12,77 Billionen Euro) überschritten.

Parallell zum Parteikongreß der Demokraten in Charlotte in North Carolina veröffentlichte das Finanzministerium in Washington in der Nacht zum Mittwoch die neuesten Zahlen zur Verschuldung, wie der Sender ABC berichtete. Nach der inoffiziellen Schuldenuhr („Debtclock“) kletterten die Schulden erstmals über die 16-Billionen-Dollar-Marke Weiterlesen

Dr. Henoch Cohen alias Dr. Helmut Kohl bekommt den höchsten Orden, den die jüdische, in der CoL ansässige B’nai Brith zu vergeben hat


Former German Chancellor Helmut Kohl

Former German Chancellor Helmut Kohl (Photo credit: Wikipedia)

Im Jahre 1996 bekommt Helmut Kohl den höchsten Orden, den die B’nai Brith zu vergeben hat

Das ZDF sendete in „heute“ 1996 die Auszeichnung von Helmut Kohl mit dem höchsten Orden, den die B’nai Brith zu vergeben hat für Verdienste um den Staat Israel, die Laudatio hielt der damalige Israelische Ministerpräsident.

Üblicherweise erhalten nur Mitglieder des Ordens diese Auszeichnung.

Der Geheimbund »Unabhängiger jüdischer Orden B’nai Brith« (U.O.B.B.), dessen Name übersetzt »Söhne des Bundes« lautet, wurde 1843 in New York gegründet.

Der Geheimbund »Unabhängiger jüdischer Orden B’nai Brith« (U.O.B.B.) nimmt nur Juden auf. Sein Programm dient der Interessenvertretung jüdischer Bürger in der ganzen Welt und der Förderung ihrer ethischen Erziehung. Der Orden »Unabhängiger jüdischer Orden B’nai Brith« (U.O.B.B.) wird zentral aus den USA geleitet. Es gibt dort sieben Distriktslogen, in anderen Ländern bestehen weitere zehn Distrikts-Großlogen, die in Logen gegliedert sind. Weiterlesen

Prof. Dr. Moshe Abramowicze ben Babylon: Tabubruch als Stilisierungsmittel in der Politik


Adolf Hitler and Benito Mussolini in Munich, G...

In München. Duce und Adolf.

Die Juden gehören zu den intelligentesten, aber auch zu den umstrittensten Menschen auf dem Planeten Erde im Sonnensystem der Milchstraße im Universum. Ich bin von meiner Profession her zunächst Astronom und erforsche im Schwerpunkt Quasare, eine der rätselhaftesten Manifestationen des Unbeschreiblichen im Kosmos, den wir auch Weltall oder Universum nennen. Hin und wieder gelingen neue Ansatzpunkte für neue Ansätze, den Makrokosmos mikroskopisch in eine neue Variante der Selbsterfindung zu heben.

Nun, liebe Leserin, sehr verehrter Leser, genau dies, diese Varianten der Selbsterfindung tauchen dann selbstverständlich da auf, dort auf, hier auf, wo sich das Universum des vom Affen zum Menschen degenerierten „Quasarentums“ erschafft, geleitet von Khasarentum. Wie Sie bereits hier bemerken, gibt es eine klangliche Koheränz des Phänotypischen zum Holotypischen hin zum Semantischen bis hin zum Antisemantischen, woraus die Erfinder des Erfindens des Geistigen das Antisemitentum als Prätabu etablierten.

Denn: was haben eine Äthopierin mit einem Perser und mit einem Hebräer oder gar einem blonden und blauäugien Knaben wie Simon Unverdorben gemeinsam? – Nun, sie sind alle Semiten. Spätestens hier würde die Paraphrase des Antisemiten ad absurdum geführt. Denn dann wäre Adolf Hitler ein Antisemit, weil er aus Braunau am Inn, einer ursprünglichen königlich-bayerischen Regionalmetrolpole!!! Weiterlesen

Teil 2 – Die mysteriöse Gesetzgebung SHAEF: So beherrscht die Airforce Number One nicht nur „Deutschland“, sondern auch „Europa“ – und die Unterzeichner der UN-Charta


Alexander Schalck-Golodkowski in 1988 - ADN-ZB Brüggmann 17.3.88 Berlin: Dr. jur. Alexander Schalck-Golodkowski; Mitglied des ZK der SED, Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel.

Alexander Schalck-Golodkowski in 1988 - ADN-ZB Brüggmann 17.3.88 Berlin: Dr. jur. Alexander Schalck-Golodkowski; Mitglied des ZK der SED, Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel.

Vielfach wird behauptet, die mysteriöse Gesetzgebung SHAEF der US Amerikaner wäre aufgehoben oder außer Kraft getreten. Stimmt das?

Nein, über dieses Übelgesetzeswerk des internationalen Judentums und der Weltfreimaurertum beherrscht die Airforce Number One nicht nur „Deutschland“, sondern auch „Europa“ – und die Unterzeichner der UN-Charta! Damit bildet es sozusagen den Schlüssel zur Weltherrschaft. Die SHAEF-Gesetzgebung war die Grundlage für die Tätigkeit des Alliierten Kontrollrates in Berlin – und ist es weiterhin für die Asoziation der Organisation der Feindmächte des Deutschen Reichs. Weiterlesen

Kissmetrics – Große Onlineunternehmen umgehen anonymes Surfen


Image representing hulu as depicted in CrunchBase

Image via CrunchBase

Security-Forscher aus den USA warnen vor neuen Verfahren, mit denen die Wege von Internetnutzern verfolgt werden können. Mit Technik des Unternehmens Kissmetrics haben unter anderem Amazon, Hulu und Spotify Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre umgangen.

Quelle: GOLEM.DE

Das Löschen von Cookies oder das Einschalten des privaten Modus im Browser reicht nicht mehr, um anonym zu surfen. Das geht aus einer Arbeit der Universität UC Berkeley hervor. Die Wissenschaftler beschäftigten sich bereits seit 2009 mit Techniken wie Flash-Cookies und LocalStorage-Objekten, welche sich verwenden lassen, um Surfer zu verfolgen. Weiterlesen

Berlin jetzt nach Madrider Vorbild – „Empörte“ haben den Alex gekapert. Sie kampieren für echte Demokratie


SHAEF commanders at a conference in London Sea...

Image via Wikipedia

Schwüle Hitze wabert in diesen Tagen über dem Alexanderplatz, die Touristen drängeln sich um den Brunnen vorm Kaufhof, ein Gitarrenspieler bittet um Münzen. Das übliche Kolorit, das zuweilen argwöhnisch von einsatzbereiter Polizei in „Bullis“ beäugt wird.

Und sehr oft schreiten die Damen und Herren ohne Amtsausweis des fiktiven Landes „Berlin“ – denn Berlin unterliegt dem Alliierten Besatzungs-Recht wie SHAEF-Gesetzgebung der USA, und wenn das mal nicht mehr greifen sollte, der Feindstaatenorganisation des Deutschen Reichs: den Vereinten Nationen bwz. Vereinte Nationen Organisation (UN bzw. UNO). Ursprünglich wurde dieser Kriegsvertrag gegen das Deutsche Reich von den 47 Kriegsgegnern des Deutschen Reichs unterschrieben. Weiterlesen

Nach dem Platzen der Lolita-Affäre mit 16jähriger Kathies S. aus Korschenbroich: v. Boetticher tritt kräftig nach


Peter Harry Carstensen

Image via Wikipedia

Nach einer Woche Flucht vor der Öffentlichkeit bricht Christian von Boetticher sein Schweigen: Eigene Fehler in der Affäre mit einer Minderjährigen kann er nicht erkennen. Grund für den Rücktritt sei eine Intrige.

Man muss sich die Woche nach seinem Blitzrücktritt wie die Flucht eines Bankräubers vorstellen.

Ständig hat Christian von Boetticher seinen Aufenthaltsort gewechselt, hat mal bei Freunden übernachtet und mal im Hotel – immer darauf bedacht, nicht aufzufallen, um bloß nicht auf seine Liebesbeziehung mit einer 16jährigen angesprochen zu werden, die ihn seine politische Karriere in der Nord-CDU gekostet hat.

Sogar rasieren konnte sich Boetticher nicht. In den Badezimmern seiner Gastgeber fand er nur Nassrasierer vor. Und er rasiert sich immer nur trocken, seit er 16 ist. Weiterlesen

Broker befürchten schwarzen Montag


Telefon

Image via Wikipedia

Die Herabstufung der USA könnte die Talfahrt der Finanzmärkte weiter beschleunigen. Per Telefon versucht die Politik den ganz großen Crash zu verhindern – bevor am Montag die Börsen öffnen.

e Situation ist beispiellos: In Europa gärt eine bedrohliche Schuldenkrise und zugleich verlieren die hoch verschuldeten USA ihre Top-Bonität. Ein gefährlicher Cocktail für die Finanzmärkte, die bereits in der vergangenen Woche deutlich abgestürzt sind. Bevor am Montag Märkte für Aktien, Anleihen und Devisen eröffnen, ringt die Politik deshalb um eine gemeinsame Haltung.

Die Angst vor einem Börsencrash und unabsehbaren Folgen für die Weltwirtschaft trieb die Spitzenpolitiker führender Industriestaaten am Sonntag zum Handeln. In zahlreichen Telefonkonferenzen der G7 und der G20 versuchten die Staats- und Regierungschefs einen gemeinsamen Fahrplan zu erarbeiten, um die Märkte wieder zu beruhigen. Die Zeit läuft davon: Als erstes öffnen am Montag die Börsen in Asien, dann folgen die europäischen Finanzmärkte – anschließend öffnet die Wall Street in New York. Weiterlesen

USA: Pleitestaat Florida macht Kasse im Knast


Charles Dickens, a former resident of Lant Street.

Charles Dickens

So sehr sorgt sich Sheriff Grady Judd um die Finanzen seines Gefängnisses, dass er Insassen jetzt auch an die Wäsche geht. „Das ist hier nicht das Hilton oder ein Wohlfahrtsprogramm“, meint der gestrenge Chef des Knastes von Polk County in Florida. Wer in seiner Anstalt künftig Unterwäsche will, soll auch dafür bezahlen.

TAGESPAUSCHALE

In Kalifornien wollte der republikanische Senator Tom Harman den Behörden per Gesetz erlauben, pro Hafttag bis zu 25 Dollar einzustreichen. Die Gesetzesinitiative scheiterte im vorigen Jahr kläglich.

BEGRÜSSUNGSGELD

Mit den 20 Dollar Empfangsgebühr in Butler sind Häftlinge noch gut bedient. Im benachbarten Hamilton County müssen Neuankömmlinge in einer Haftanstalt gleich 40 Dollar bezahlen. Seit 2008 wird dieser Betrag fällig.

45 000 Dollar (umgerechnet etwa 31 500 Euro) will Judd damit pro Jahr sparen. „Das ist eine Stelle, das rettet jemandem den Job“, sagte er. Der Sheriff ist nicht allein: Im Kampf gegen klamme Kassen sind seine Kollegen landauf landab gezwungen, neue Pfade zu beschreiten. Weiterlesen