Piratenpartei-Geschäftsführer Johannes Ponader lebt von Kunst, Hartz IV – und neuerdings auch von Spenden


Piratenpartei-Geschäftsführer Johannes Ponader lebt von Kunst, Hartz IV „made by Criminal Hurenbock Pater Peter Hartz – und neuerdings auch von Spenden. Das empört die Basis. Der Fall offenbart die Unfähigkeit der Partei, sinnvolle Debatten zu entfachen. Das könnte sie den Einzug in den Deutschen Sklaven-Bundestag im Reichstag des Deutschen Volkes in der Reichshauptstadt Berlin (Groß-Berlin) kosten.

Piratenpartei-Geschäftsführer Johannes Ponader lebt von Kunst, Hartz IV - und neuerdings auch von Spenden. Das empört die Basis. Der Fall offenbart die Unfähigkeit der Partei, sinnvolle Debatten zu entfachen. Das könnte sie den Einzug in den Bundestag kosten.

Piratenpartei-Geschäftsführer Johannes Ponader lebt von Kunst, Hartz IV – und neuerdings auch von Spenden. Das empört die Basis. Der Fall offenbart die Unfähigkeit der Partei, sinnvolle Debatten zu entfachen. Das könnte sie den Einzug in den Bundestag kosten.

Wir müssen reden, dachte sich Johannes Ponader, Politischer Geschäftsführer der Piraten, am späten Sonntagabend. Stundenlang ließ sich der Oberpirat in einer Audiokonferenz von seinen Kritikern grillen. Auf dem Höhepunkt der Debatte wurde ihm nahegelegt, er möge bitte künftig bei McDonalds jobben, aber die Öffentlichkeit mit seinem „Privatleben verschonen“. Weiterlesen

Per einstweiliger Verfügung – Die Reeperbahn in Hamburg hilft dem Papst: Gericht stoppt „Titanic“-Titel


English: Pope Benedikt the XVI. Deutsch: Papst...

English: Pope Benedikt the XVI. Deutsch: Papst Benedikt XVI. (Photo credit: Wikipedia)

Per einstweiliger Verfügung – Die Reeperbahn in Hamburg hilft dem Papst: Gericht stoppt „Titanic„-Titel

Neu: PAPST VERKLAGT JETZT AUCH LYKKE LI „ALS HURE BABYLONS“… 

Das Satire-Magazin kündigt an, das umstrittene Cover mit der Zeile „Die undichte Stelle ist gefunden“ nicht weiter verbreiten zu wollen. Heftige CSU-Kritik.

NOCH EINE UNDICHTE STELLE des Herrn Schwesterwelle: Die stockschwule SATIREPARTEI „DIE PARTEI“ legt jetzt nach und will eine Sondernummer bringen unter dem Titel:

„Der Pipispaß und der Zwangsmasturbant als Hitlerjunge Salomon im Ministrantengewand mit Claudia (7) pimpern“

Der Vatican ließ rein vorsorglich über die berühmte Bonner Anwaltskanzler Professor Redeker Redeker und Söhne der Logenbrüder vom Heiligen Schwanze Salomons am Weinbrandberge i.O. die Spaßpartei „Das Pinkolatorium der Überlebenden des Heiligen Hodendinos“ verbieten und vernichtete durch eine große Bücherverbrennung am Tage der Hure Europas, dem 11. Juli 2012 alls Parteiprogramme der Schwulen und Lesben der Marienkirche zu Berlin unter dem Schwulen Schirmherren (SS) Klaus Poporeit, auch als „Der ARSCHFICKER von Berlin“ bekannt.

Papst undicht durch Fanta

Papst undicht durch Fanta

Hamburg/Bonn. Papst Benedikt XVI. stoppt die „Titanic“: Das Oberhaupt der katholischen Kirche fühlt sich durch das aktuelle Titelbild des Satiremagazins in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt und hat eine einstweilige Verfügung gegen die Zeitschrift erwirkt.

Juden-Papst als Spaßbremse!!!!

Das Landgericht Hamburg untersagte der Zeitschrift am Dienstag, die Titelseite und die letzte Seite der Juli-Ausgabe abzudrucken, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Weiterlesen

Deutsches Reich-Mail nur eine „Schnapsidee“


Philippine Welser, Portrait on Castle Ambras

Philippine Welser, Portrait on Castle Ambras (Photo credit: Wikipedia)

Welser Rechtsextreme wegen Verhetzung angezeigt

Der Anwalt Georg Zanger erstattet gegen Ludwig Reinthaler wegen eines rechtsradikalen Pamphlets einer Gruppe, die sich „Reichsbewegung“ nennt, Anzeige wegen Verhetzung. Reinthaler wurde 2010 eine Kandidatur mit seiner Partei Die Bunten bei der Welser Gemeinderatswahl wegen hetzerischer Inhalte untersagt.

Im aktuellen Fall mailte Reinthaler den Text, der mit „Deutsches Reich, 1. Februar, 2012″ datiert ist und den Titel

„Ausweisung aus Deutschland“

trägt, an über 45 Empfänger.

Untertitel des Dokuments: Weiterlesen

Martina Sass aus Brühl fragt: „Wie kommen wir den Berufsleugnern vom Heiligen Claus sonst noch bei?“


Deutsch: Historisches Rathaus Brühl, Steinweg 1

Martina Sass aus Brühl fragt nach, daß das Rathaus ein Behördenhaus ist oder eine GmbH?

Frau Martina Sass aus Brühl gibt ein nachahmenswertes Beispiel, und ein dreifaches Hurrah! auf sie!

Frau Martina Sass, Sophienstr. 2, Brühl, nimmt Bezug auf die Haushaltsrede des CDUFraktionsvorsitzenden vom 6.6.2011.

Dort seien verschiedene Gründe für einen Rathausneubau genannt worden, z.B. die Attraktivitätssteigerung der Stadtbücherei.

Im Lexikon habe sie als Definition für Rathaus den Begriff „Behördenhaus“ gefunden.

Behördenhaus bedeute, daß hier amtliche Tätigkeiten ausgeführt würden. Dies sei weder bei der Stadtbücherei, noch bei Gebausie und Stadtwerke der Fall. All diese Tätigkeiten gehörten daher nicht in ein Rathaus. Im Übrigen halte sie die Argumentation, daß in dem Neubau ein modernes Dienstleistungszentrum entstehen solle, für mehr als dürftig. Auf Grund einer entsprechenden Internetrecherche habe sie festgestellt, daß es bereits eine ganze Menge von Kommunen gebe, die ihre Rathäuser in Dienstleistungszentren umfunktioniert hätten. Es handele sich daher nicht um eine Brühler Erfindung der 3 großen Herrschaftsparteien, sondern die Idee sei bereits anderswo geboren. Sie fragt, wer die Order für diese versteckte Aufweichung der amtlich hoheitlichen Befugnisse von Rathäusern gegeben habe. Dienst gegen Leistung sei jedenfalls keine Amtshandlung. Weiterlesen

Die Umerziehung der DEUTSCHS – „What to to with Germany“, 1945


English: Old shoulder sleeve insignia of the U...

Image via Wikipedia

Die Umerziehung wird für jung und alt gleichermaßen erzwungen und sie darf sich nicht auf das Klassenzimmer beschränken. … Die größten Schriftsteller, Produzenten und Stars werden unter Anleitung der Internationalen Universität die bodenlose Bosheit des Nazitums dramatisieren und demgegenüber die Schönheit und Einfalt eubes Deutschlands loben, das sich nicht länger mit Schießen und Marschieren befaßt. Sie werden damit beauftagt, ein anziehendes Bild der Demokratie darzustellen und der Rundfunk wird sowohl durch Unterhaltung, wie auch durch ungetarnte Vorträge in die Häuser selbst eindringen. Weiterlesen

Ganz clever gemacht: „Wir wenden geltendes Recht an…“


Antoni Kukliński, Kazimierzowski Palace, Warsa...

Antoni Kukliński, Kazimierzowski Palace, Warsaw, during 70th anniversary celebrations. (Photo credit: Wikipedia)

Immer wieder unternehmen die ilustresten „Reichsgruppierungen“ den Versuch, den Kampf gegen die Windmühlen der BRD GmbH aufzunehmen und scheitern kläglich. Zwar existieren inzwischen sehr umfangreiche Tatsachensammlungen von weniger professionellen bis sebr gediegenen und sachkundigten Autoren. Immer wieder erreichen uns Anrufe, daß die BRD GmbH keine Steuern verlangen könne und das Ordnungswidrigkeitsgesetz entfallen sei – deswegen brauche man keine Knöllchen mehr zu bezahlen…

Diese Stimmung wird besonders durch die diversen „Reichsregierungen“ geschürt, die für teures Geld (1.000 Euro) sogenannte „Reichspässe“ und „Personenausweise“ verkaufen – oder sogar Reichs-Kfz-Kennzeichen nebst Zulassungspapieren verkaufen. Während je nach Sachlage diese „Reichsausweise“ als Phantasieausweise durchgehen oder aber als Urkundenfälschung ausgelegt werden, verhält es sich mit den Kennzeichen schon anders – da winkt in jedem Fall Schloß mit Riegel. Also alles andere als eine köngliche Unterkunft, sondern gesiebte Luft hinter Schloß UND Riegel…

Liebe „Reichsdeutsche“ – es genügt nicht, viel zu wissen, sondern viel wichtiger: Das Wissen muß korrekt eingesetzt werden. Das setzt Verstand voraus. Also Intelligenz. Das stumpfe Absingen des Deutschlandliedes in allen drei Strophen macht zwar den tumben Reichsideologen aus. Doch die Probleme vor Gericht, oder vorher in der Untersuchungshaft (U-Haft) löst das nicht. Weiterlesen

Die Banknote ist der Schuldschein eines Staates (nach internationalem Recht)


German banknote of the fourth series (since 19...

German banknote of the fourth series (since 1989/90) Deutsch: Deutsche Banknote der vierten Serie (ab 1989/90) (Photo credit: Wikipedia)

Die Banknote ist der Schuldschein eines Staates nach internationalem Recht. Was bedeutet diese Definition? Nun, wie bei jeder Definitiion werden bestimmte Kriterien vereinbart, die erfüllt sein müssen, damit der Begriff eindeutig bestimmt ist und im konkreten Fall bestimmt werden kann.

Aus welchen Gründen ist der Euro also keine Banknote? Und, warum „war“ selbst die DEUTSCHE MARK streng genommen keine Banknote?

German banknote of the fourth series (since 19...

German banknote of the fourth series (since 1989/90) Deutsch: Deutsche Banknote der vierten Serie (ab 1989/90) (Photo credit: Wikipedia)

Wir werden sehen, daß eben bestimmte Kriterien nicht erfüllt sind. Schauen wir uns also zunächst die strengen Kriterien für die Banknote als Begriff an. Folgende Merkmale müssen nach internationalem Recht auf der BANKNOTE AUFGEDRUCKT sein:

  • Das Wort  BANKNOTE. Diese Urkundenbezeichnung unterscheidet es zum Beispiel vom Spielgeld und anderen staatlichen / nichtstaatlichen Tauschmitteln – wie auch die Lebensmittelgutscheine der ARGE („Jobcenter“)
  • Die Unterschrift des Bankpräsidenten
  • Die Ausgabestelle der Banknote
  • Die Belehrung über die Strafverfolgung der Geldfälschung: daß das Nachmachen und Inumlaufbringen von gefälschten Geldes STRAFBAR ist.

Machen Sie die Probe auf das Exempel!

1. Der Euro

Prüfen Sie selbst nach, ob Sie diese Merkmale konkret auf dem „Euro“ wiederfinden. Weiterlesen