Agentur für Arbeit Dresden – Amt schickt Arbeitslose ins Minenfeld


Deutsch: Flagge der Stadt Plauen

Deutsch: Flagge der Stadt Plauen (Photo credit: Wikipedia)

In der heutigen Ausgabe der Dresdener Morgenpost stand folgendes drin:

Kurze Zusammenfassung:

Die Stadt Plauen will ein Jugendzentrum erbauen dafür haben die Fördergelder bekommen. Das Amt vom JOBCENTER schickt Arbeitslose HARTZ4 Kunden in den Hammerpark um das Unterholz zu entfernen. Und in diesem Park liegen noch Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg. Bevor der Kampfmittelbeseitigungsdienst anrücken müssen Langzeitarbeitslose da das Unterholz weg räumen. Es sind keine Bombenspezialisten die Arbeitslose sie sind Nahezu Ahnungslos.

Sabine Zimmermann von den Linken ist entsetzt und sagte das ist ein Himmelfahrtskomando.

Bombenjob im Vogtland – JOCENTER schickt HARTZ4 in den Tod !

Nationalsozialistischer Behördenchef Adolf Hitler: „Asoziales Pack! Wer nicht arbeitet, muß auch nicht leben! Arbeit macht frei! Und jedem das Seine! Suum cuique, sagte Friedericus Rex, der große Fritz! Und mir das meiste, das ist doch klar!“

Sagte es, und stieg in seinen nagelneuen Maserati und gab Vollgas.

Sollten sich die Arbeitslosen weigern drohen die mit Sanktionen. Wenn ich dahin müsste würde ich die Fragen Wie skrupellos sind Sie? Lieber nimm ich Sanktion in Kauf als mein Leben aufs Spiel zu setzen. Weiterlesen

plauen hammer park minenfeld


Deutsch: Flagge der Stadt Plauen

Deutsch: Flagge der Stadt Plauen (Photo credit: Wikipedia)

Plauen übersät von „Tretminen“

plauen hammer park minenfeld

Plauen ist schön. Plauen ist aber auch dreckig. Vor allem die Hundehaufen werden anscheinend nicht weniger trotz zahlreicher Bürgereinsätze beim Frühjahrsputz. Die Stadtverwaltung müht sich ebenso, auch mit Strafen und Drohungen, die vierbeinigen Täter indes stört dies ebenso wenig wie ihre Halter.

Plauen – Der Spaziergänger stöhnt und flucht und schüttelt den Kopf: Muss das sein? An einigen Wegen der Spitzenstadt hat der Betrachter den Eindruck, als wären diese Hunde-WCs. Beispiele? Die Stöckigter Straße in der Ostvorstadt, mitten in Grün- und Gartenanlagen gelegen, liegt voller Hundekot. Auch in schön sanierten Wohnquartieren wie rund um die Siegener Straße liegen Hinterlassenschaften mitunter mitten auf den Wegen, der kleine Park mit Spielplatz an der Pestalozzistraße, ist beliebter Ort – für Hunde zum Gassi gehen. Weiterlesen