Papst-Kammerdiener Paolo Gabriele soll weitere Dokumente entwendet haben


Dokumente meines Opas

Dokumente meines Opas (Photo credit: Last Hero)

Zweite Durchsuchung wurde Ende Juni in Castel Gandolfo angeordnet

Rom – Der päpstliche Kammerdiener Paolo Gabriele, der Privatdokumente des Papstes aus dessen Wohnung entwendet haben soll, gerät stärker unter Druck. Nach Angaben der römischen Tageszeitung „Il Messaggero“ wurden weitere Dokumente des Papstes beschlagnahmt, die der 46-Jährige angeblich entwendet haben soll. Die vertraulichen Dokumente wurden in einer kleinen Wohnung in der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gandolfo südlich von Rom gefunden, in der Gabriele während des Sommeraufenthaltes von Benedikt XVI. hauste. Die beschlagnahmten Dokumente gelten als für die Ermittlungen besonders relevant.

Ende dieser Woche sollte laut „Il Messaggero“ die Untersuchungsphase in der Enthüllungsaffäre beendet werden. Es habe sich herausgestellt, dass die Arbeit des Richters noch einige Tage mehr in Anspruch nehme, sagte Vatikansprecher Frederico Lombardi am Samstag. Weiterlesen

Riesengroßes Wasser-Reservoir reizte die NWO (City of London) zum Krieg gegen Gaddafi


The leader de facto of Libya, Muammar al-Gaddafi.

Größtes Wasserreservoir von der Dimension "Deutschlands" als See mit einer Tiefe von 100 Metern wurde durch die "Revolution" von den Crown Citys gekapert - also Vatican City, City of London und Washington DC durch Admiral Law, Universal Commercial Code (UCC) usw...

Größtes Wasserreservoir von der Dimension „Deutschlands“ als See mit einer Tiefe von 100 Metern wurde durch die „Revolution“ von den Crown Citys gekapert – also Vatican City, City of London und Washington DC durch Admiral Law, Universal Commercial Code (UCC) usw…

Im Süden Libyens gibt es vier große Wasserreservoirs (Kufra basin, Sirt basin, Morzuk basin und Hamada basin), in denen 35.000 KubikKILOMETER Wasser lagern.

Die Dämonisierung Gaddafis in der westlichen Pressehurerei erinnert an das vorerst als Perpetuum mobile konstruierte und funktionierende Holo-Patent zum „Ewigen Deutschen mit der Erbschuld“ und der Dämonisierung Hitlers nach dem Motto: “Ein bißchen Wahrheit vermischt mit einer Menge Lügen” läßt nur zu deutlich darauf schließen, wer hinter der “Libyschen Revolution” steckt.

Weiterlesen

Slowakei – Roma zocken Geburtsprämie und Elterngeld, Regierung Radičová räumt damit gnadenlos auf


In der Slowakei gibt es rund eine halbe Million Roma. Jede zweite Familie lebt fast ausschließlich von staatlichen Sozialleistungen wie Geburtsprämie und Elterngeld. Nun plant die Regierung, arbeitslosen Familien künftig diese Leistungen zu streichen. Menschenrechtsorganisation sprechen von „purem Populismus“. Die Regierung Radičová räumt damit gnadenlos auf. Iveta Radičová: „Das Deutsche Reich unter seinem Führer und Reichskanzler Adolf Hitler ist unser Vorbild!“

Roma-Slum in "Slowakei" - Menschenrechtswidrige Lagerhaltung durch die Besatzer

Roma-Slum in "Slowakei" - Menschenrechtswidrige Lagerhaltung durch die Besatzer

Milan ist vier Wochen alt, seine Mutter Angelika ist 15. Sie geht noch zur Schule, doch in wenigen Monaten wird sie ihr letztes Zeugnis erhalten. Was dann kommt, weiß sie nicht. Arbeit ist ein Fremdwort im Roma-Slum Letanovsky-Mlyn im Nordosten der Slowakei. Eintausend Roma leben dort in den ärmlichen Hütten am Fuße der Hohen Tatra. Die Mehrzahl sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Geld vom Staat sei die einzige Quelle, um über die Runden zu kommen, erzählt Sozialarbeiterin Klaudia Nemcikova: „Momentan hat niemand hier eine höhere Schulbildung. Die meisten gehen nach der Grundschule ab oder gehen auf die Sonderschule. Die Mädchen sind dann schon schwanger oder haben bereits Kinder. Sie bleiben dann zuhause und es beginnt der Kreislauf aus Geburtsprämie, Eltern- und Kindergeld.“

„Kinderkriegen ist oft einzige Einkommensquelle“ Weiterlesen