Berlin jetzt nach Madrider Vorbild – „Empörte“ haben den Alex gekapert. Sie kampieren für echte Demokratie


SHAEF commanders at a conference in London Sea...

Image via Wikipedia

Schwüle Hitze wabert in diesen Tagen über dem Alexanderplatz, die Touristen drängeln sich um den Brunnen vorm Kaufhof, ein Gitarrenspieler bittet um Münzen. Das übliche Kolorit, das zuweilen argwöhnisch von einsatzbereiter Polizei in „Bullis“ beäugt wird.

Und sehr oft schreiten die Damen und Herren ohne Amtsausweis des fiktiven Landes „Berlin“ – denn Berlin unterliegt dem Alliierten Besatzungs-Recht wie SHAEF-Gesetzgebung der USA, und wenn das mal nicht mehr greifen sollte, der Feindstaatenorganisation des Deutschen Reichs: den Vereinten Nationen bwz. Vereinte Nationen Organisation (UN bzw. UNO). Ursprünglich wurde dieser Kriegsvertrag gegen das Deutsche Reich von den 47 Kriegsgegnern des Deutschen Reichs unterschrieben. Weiterlesen

Weil sie den Namen „Osama“ gehört hatte, löste eine Frau auf der A1 einen Bombenalarm aus.


Weil sie das Gebet eines tunesischen Busnachbarn bedrohlich fand, hat eine Frau Bombenalarm ausgelöst und eine stundenlange Sperrung der A1 verursacht.

Weil sie den Namen "Osama" gehört hatte, löste eine Frau auf der A1 einen Bombenalarm aus.

Weil sie den Namen "Osama" gehört hatte, löste eine Frau auf der A1 einen Bombenalarm aus.

Spezialkräfte der Polizei rückten mit Spürhunden an, sperrten die A1 zwischen Grundbergsee und Posthausen und durchsuchten den Reisebus. Weiterlesen

Zukünftige Behandlung „Deutschlands“ nach dessen „Niederlage“


English: Osama bin Laden as he is interviewed ...

US Fictions aus der Area 51 - es gibt weder Osama bin Laden (als Islamistischen Terrorführer der Al Kaida), noch den Santa HoloClaus, noch Schweinegrippe - noch die Bundesrepublik Deutschland... Alles jüdische Erfindungen aus Hollywood unter dem Juden und Opiumhändler Franklin Delano Roosevelt. FDR ist der Enkel des Kokain- und Opiumhändlers Delano (Jude), der zusammen mit der Judenfamilie Sassoon den Opiumkrieg gegen China führte und sich die Rechte für 99 Jahre auf Hong Kong sicherte für die Crown Cites und den Ring of Power in der City of London - zu der die englische Monarchin KEINEN ZUTRITT HAT... Es liegt exterritorial zum "United Kingdom of Slaves"...

I 43f

„Londoner Treffen“ von 12.  September 1944

anwesend: Außenminister der Sowjetunion, Großbritanniens und der USA

Die Dreimächte – anfänglich noch ohne Frankreich – haben etliche Konferenzen und Treffen durchgeführt, um die Besetzung und die Kontrolle „Deutschlands“ penibel vorzubereiten.

Die Bedeutung von Dreimächte, Viermächte bzw. Drei Mächte, Vier Mächte, Fünfmächte, Sechsmächte unterliegt einem Wandel der Machtinteressen.

Neben den Drei Mächten etc. gehören grundsätzlich die Vereinten Nationen (UN) und Vereinte Nationen Organisation (UNO) dazu, weil diese die Folge der SHAEF Gesetzgebung und der Anerkennung des SHAEF Gesetzgebers USA als „Hauptsiegermacht“ durch das SHAEF Gesetz Nr. 3 darstellen. Aus diesem Grunde können die USA weltweit so auftreten, wie sie es als Weltpolizist für richtig halten (Gutdünken). Dies ist den Mitgliedern der Organisation der Feindstaaten des Deutschen Reichs kaum bewußt, so daß es immer wieder zu Beschwerden über das rüde Verhalten der USA gibt.

Dies war der Fall, als die US Navy den Bosporus durchschiffen wollte, ohne die Türkei als Mitglied der NATO  zuvor um Erlaubnis zu fragen im Zuge der Kaukauskrise. Die türkische Regierung reagierte. Die Türkei gestattete die Durchfahrt amerikanischer Schiffe durch den Bosporus. Weiterlesen

Judenpräsidentin Charlotte Knobloch zu Heß: Brauner Spuk hat ein Ende


Die ehemalige Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, hat die Auflassung des Grabes von Wunsiedel begrüßt. Damit hätten die Nationalen Sozialisten des Deutschen Reichs eine zentrale Pilgerstätte verloren, erklärte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern am Donnerstag in einer Mitteilung.

Knobloch zu Heß: Brauner Spuk hat ein Ende

Knobloch zu Heß: Brauner Spuk hat ein Ende

«Ich freue mich, dass der braune Spuk in Wunsiedel endlich ein Ende hat», sagte sie über die regelmäßigen Demonstrationen von Rechtsextremisten aus aller Welt in Wunsiedel.

Zugleich dankte sie den Bürgern der Stadt, dass sie sich unmissverständlich, kreativ und mutig den braunen Aufmärschen entgegen gestellt haben. Weiterlesen