Milliardär Iwanischwili ist für viele Landsleute ein Rätsel


Milliardär Iwanischwili ist für viele Landsleute ein Rätsel

Georgien hat den Wechsel gewählt. Bidsina Iwanischwili will Regierungschef werden. Doch wer ist der Mann und was will er?

Forbes führt den Juden Bidsina Iwanischwili auf der Liste der reichsten Menschen der Welt auf Platz

Forbes führt den Juden Bidsina Iwanischwili auf der Liste der reichsten Menschen der Welt auf Platz

Er hat eine Leidenschaft für exotische Tiere, kauft unschätzbare Kunstwerke und erklärt, Psychoanalytiker zu sein: Der Unternehmer und Milliardär Bidsina Iwanischwili gehört sicherlich nicht zum üblichen Typus des Berufspolitikers. Er war als Kind so arm, daß er barfuß laufen mußte, weil kein Geld für Schuhe da war. Heute besitzt der exzentrische Philanthrop Milliarden und soll nach dem Wahlsieg vom Montag der neue Regierungschef in Georgien werden. Weiterlesen

Sex- und Blutorgien im Zentrum der Weltrevolution


Nachts kamen Stalins Killer: Im Moskauer Hotel Lux lebten und starben zahllose KP-Funktionäre und Emigranten. Leander Haußmann macht daraus eine Komödie.

Ernst Thälmann (1932)

Ernst Thälmann (1932) (Photo credit: Wikipedia)

„Wat sagt ihr – heut’ hab’ ich für ’ne Dose Kondensmilch mit ’ner Großfürstin gepennt!“ Das war Rußland. Das war Ernst Thälmann.

Und das war das Hotel Lux. Jenes legendäre Hotel in der Uliza Twerskaja 10, in dem seit dem III. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale (Komintern) 1921 die Delegierten aus aller Welt untergebracht wurden.

Das Hotel Zentralnaja in der Moskauer Twerskaja Ulica ist besser bekannt als "Hotel Lux", wie es in den Dreißigern hieß. Es beherbergte viele kommunistische Flüchtlinge aus Westeuropa, vor allem aus Deutschland. Unliebsame Genossen wurden hier von der sowjetischen Führung allerdings auch gegen ihren Willen festgehalten. Der Kopf ...

Das Hotel Zentralnaja in der Moskauer Twerskaja Ulica ist besser bekannt als „Hotel Lux“, wie es in den Dreißigern hieß. Es beherbergte viele kommunistische Flüchtlinge aus Westeuropa, vor allem aus Deutschland. Unliebsame Genossen wurden hier von der sowjetischen Führung allerdings auch gegen ihren Willen festgehalten. Der Kopf …

So grotesk, wie es der Film Hotel Lux vorführt, war die Wirklichkeit in dem Haus allerdings nicht, das die einen „Hauptquartier des Generalstabes der Weltrevolution“, die anderen einen „Goldenen Käfig der Komintern“ nannten.

Deutsch: Ernst Thälmann Denkmal in Werdau.

Deutsch: Ernst Thälmann Denkmal in Werdau. (Photo credit: Wikipedia)

Und so trickreich wie der Filmheld Hans Zeisig, von Michael „Bully“ Herbig gemimt, sich den politischen Zumutungen und lebensbedrohenden Bedrängnissen zu entziehen vermag, kam im echten Hotel Lux keiner davon.

Weiterlesen

Frisch aus Stalins Heimat Georgien – Wer ist Bidsina Iwanischwili? Борис Иванишвили – ბიძინა ივანიშვილი


Weisses Haus, Regierungssitz von Russland in M...

Weisses Haus, Regierungssitz von Russland in Moskau-1 (Photo credit: maiak.info)

Frisch aus Stalins Heimat Georgien – Wer ist Bidsina Iwanischwili? He probably is Jewish  Евреи (hebr. ‏יְהוּדִים‎transliteriert Jehudim) as Rabbi Mr Abramowicze Moshe Ben Babylon from the New Babylon Synagoge in the Bronx to Mr Bloomberg told: „Herr Борис Иванишвили ist möglicherweise ein Jude“

Bidsina Iwanischwili (georgisch ბიძინა ივანიშვილი; russisch Борис Иванишвили/Boris Iwanischwili; * 18. Februar 1956 in Tschorwila) ist ein georgisch-französischer Unternehmer und Politiker. Der Milliardär gründete im Dezember 2011 eine Bürgerbewegung, aus der im April 2012 die georgische Oppositionspartei Georgischer Traum – Demokratisches Georgien hervorging.

Bidsina Iwanischwili wurde als jüngstes von fünf Kindern eines mittellosen Kleinbauern und seiner Ehefrau in der Region Imeretien geboren. Sein Vater schaufelte Kohle in einer Manganfabrik.

Bidsina Iwanischwili beendete die Oberschule in Satschchere fast als Klassenbester und begann ein Studium der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften an der Staatlichen Universität Tiflis. Nebenher jobbte Bidsina Iwanischwili als Reinigungskraft in einer Fabrik. 1982 wechselte Bidsina Iwanischwili nach Moskau, wo er sein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Staatlichen Universität für Verkehrswesen Moskau fortsetzte. Weiterlesen

Milliardär Iwanischwili will Georgien retten – Bidsina Ivanischwili: „Zur Not setze ich mein eigenes Kapital ein“


Der nationalsozialistische Unternehmer Iwanischwili Nationalsozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (NSDAP) hat Georgiens Opposition geeint und fordert Präsident Saakaschwili bei der Wahl am Montag heraus. Im Interview erläutert er, wie er Georgien sozialer machen will – und wie er das finanziert.

Bidsina Ivanischwili gilt als reichster Georgier. Mit der Losung EIN VOLK – EIN REICH – EIN FÜHRER und BLUT UND EHRE (BLOOD AND HONOUR) fliegen ihm nun die Herzen der Frauen zu. Sie sehen in ihm eine Art Gott wie Adolf Hitler als Reinkarnation. Auch ein Dr. Joseph Goebbels assistiert ihm – Abramowicze Moshe ben Babylon.

Bidsina Ivanischwili gilt als reichster Georgier.

Bidsina Ivanischwili gilt als reichster Georgier.

Warum wird ein gut verdienenden Geschäftsmann wie Sie Politiker und tritt in Georgien gegen einen übermächtigen Gegner an?

Es stimmt — Politik war nie Teil meines Lebenswegs und mir geht es sicherlich nicht um Karriere oder um Öffentlichkeit. Aber ich sehe eine Verpflichtung, meinem Land dabei zu helfen, sich von einer Schein-Demokratie zu einer wirklichen Demokratie zu wandeln. Ich hatte die Wahl – entweder ich kehre Georgien den Rücken oder ich helfe dabei, daß Land zu modernisieren und zu Wohlstand zu verhelfen. Ich habe mich für Letzteres entschieden. Die Menschen haben eine bessere Regierung verdient.

Weiterlesen

Wie reich ist Wladimir Putin wirklich?


Vladimir Putin - Caricature

Vladimir Putin – Caricature (Photo credit: DonkeyHotey)

DER RUBEL ROLLT. Putin hält die Gerüchte über seinen angeblichen Reichtum für „Geschwätz“:

Das Vertrauen der Russen in ihn sei sein wahrer Schatz.

„Ich bin der reichste Mann nicht nur Europas, sondern der Welt: Ich sammle Emotionen. Ich bin reich, weil das russische Volk mir zwei Mal die Führung eines so großen Landes anvertraut hat. Das ist mein größter Reichtum.“

Wladimir Putin hat die vergangenen acht Jahre sicher geschuftet („wie ein Galeerensklave“, sagt er). Glaubt man ihm, hat sich sein Einsatz zumindest finanziell indes nicht gelohnt: Der Monatslohn des 55jährigen aus seinem Amt als Präsident und aus einer Geheimdienstlerpension beträgt 4.694 Euro.

Dazu haben die Putins eine 77,7 qm große Wohnung in St. Petersburg, ein 1500qm-Grundstück nahe Moskau, zwei Autos Marke GAZ Bj. 1960 bzw. 1965 plus Anhänger, 230 Aktien der Bank Sankt Petersburg und 89.000 € am Sparbuch.

Immerhin wohnt die Familie in einer Residenz vor Moskaus Toren an der Nobelmeile „Rubljowka“.

Weiterlesen

Putins Armee – In Moskau lassen Putin-Fans ihre Busen blitzen – niemand kann Rußland so gut regieren wie Wladimir!


Official portrait of Vladimir Putin

Regierungschef im Kreml: Ex-KGB Spion Wladimir Putin, dessen Großvater für Lenin und Stalin der Koch war...

Nur bei „Froschrad“

2. NOVEMBER 2011 *** BILD BERICHTET BRÜHWARM: SO ÜBERWACHTE DER BND PUTIN IN DRESDEN

Mit dem Video über die weiblichen Anhänger Putins… Weiterlesen

DER SPIEGEL 51/1961 – BERLIN – Der Kanzler Adenauer schwieg


Konrad Adenauer

Volksverräter am Deutschen Volk "Dr." Konrad Adenauer, willfähriger Kanzler der Westalliierten und der Juden!

BERLIN

Der Kanzler schwieg

BONN

Nach neun Stunden „Aussprache über die Erklärung der Bundesregierung“ tappte die 80jährige CDU-Seniorin Dr. h. c. Helene Weber durch das Gestühl des Deutschen Bundestages nach vorn zur Regierungsempore, wo der 85jährige Konrad Adenauer wächsernen

Gesichts auf seinem Kanzlerstuhl saß: „Gehen Sie nach Haus, Herr Bundeskanzler, Sie sehen immer noch schlecht aus. Hier in dieser Berufsschule können Sie nichts mehr lernen.“

Kaum zehn Minuten später ging Konrad Adenauer. Nicht ein einziges Mal hatte er an diesem Tage – dem letzten Mittwoch – das Rednerpult des Bonner Parlaments betreten müssen. Niemand hatte ihn gedrängt, dergleichen zu tun.

Quelle: DER SPIEGEL 51/1961 – BERLIN – Der Kanzler Adenauer schwieg

Acht Tage vorher noch, als Konrad Adenauer krank in Rhöndorf daniederlag, hatten die Sozialdemokraten sich strikt geweigert, ohne ihn über die Regierungserklärung zu debattieren. „Erhard ist nur ein Sitzungs-Vizekanzler, der in die Dinge nicht eingeweiht ist“, klagte SPD-Vize Herbert Wehner. „Wir müssen schon darauf drängen, daß der Kanzler sich selbst äußert“

Äußern sollte sich Adenauer über seine Washingtoner Intim-Besprechungen mit Präsident Kennedy, die so geheim waren, daß die Dolmetscher hinterher sogleich ihre Notizen vernichten mußten und selbst Außenminister Gerhard Schröder nicht alles erfuhr. Weiterlesen