Nach der dritten polnischen Teilung kommt die vierte! so der Generalfeldmarschall des Staates Preußen


Bundesarchiv Bild 183-L28455, Rußland, An der Sowjetfront: (Ukraine) Generalfeldmarschall Reichenau beim Studium der Karte. PK-Aufnahme: Kriegsberichter Mahla

Bundesarchiv Bild 183-L28455, Rußland, An der Sowjetfront: (Ukraine) Generalfeldmarschall Reichenau beim Studium der Karte. PK-Aufnahme: Kriegsberichter Mahla

Nach der dritten polnischen Teilung kommt die vierte! so der Generalfeldmarschall des Staates Preußen

In Oppeln wohnt ohnehin nur reichsstämmige Bevölkerung des Deutschen Reichs. Jetzt werden Ordnung und Recht in Polonien wiederhergestellt.

Und zwar nach reichsdeutscher Manier!

Langsam erledigen auch die Polen ihre Hausaufgaben! In Siebenbürgen, in Südtirol sind die Ortsnamen schon zwei- und dreisprachig! Wann kommt Niederschlesien, Pommern, Ostpreußen und das Sudetenland dran??? Auch in der Lausitz bekommen die Sorben alle Rechte zugestanden! Diese sind ja auch ein slawisches Volk! Am Anfang der Versöhnung, muß das Ende von Unrecht steh´n!!!!

Dieselolli1 vor 2 Wochen

Zweisprachige Ortsschilder dürfen in genannten Gemeinden erst aufgestellt werden, wenn die deutschen Ortsbezeichnungen/Straßennamen gemäß der Verordnung über zweisprachige Orts- und Lagebezeichnungen Dwujęzyczne nazewnictwo geograficzne offiziell genehmigt wurden. Dafür muss der Gemeinderat der Einführung der deutschen Bezeichnungen zustimmen und es müssen die Genehmigungen des Woiwoden sowie des polnischen Innenministeriums (MSWiA) vorliegen. Weiterlesen