Kommandogewalt Deutsches Reich


Lage des Deutschen Reiches seit dem 25. Dezember 1980

Da das Deutsche Reich seit 1980 kein handlungsfähiges Staatsoberhaupt mehr hat – de jure ist das nach wie vor Großadmiral Karl Dönitz -, kann keine kommissarische Reichsregierung oder Exilregierung die Regierungsgeschäfte ausführen.

Die Kommandogewalt für das Deutsche Reich kann daher ausschließlich in der Fortführung dieser amtlichen Linie erfolgen. Und zwar durch nachweislich und nachhaltig dazu befähigte Personen.

Rechtsordnung der nationalen und sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik (DDR)

Die Rechtsordnung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) mit ihrer Verfassung von 1949 stellt nach wie vor eine politische Rahmenordnung dar, die sowohl national wie sozialistisch ist. Diese gehört daher weiterhin zu den rechtlichen Ordnungen, die dem Gedanken von „Preußentum und Sozialismus“ (siehe Oswald Spengler) am besten entsprechen. Dazu gehören Begriffe wie „Deutsche Volkspolizei“ und „Nationale Volksarmee“ (NVA).

Kommandogewalt Deutsches Reich

Die Kommandogewalt für das Deutsche Reich wird daher auf der Ebene der Generalfeldmarschälle und Großadmirale (als Dienststellung) ausgeübt. In der Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reichs gelten Erfolge im Feld als Qualifizierungsbausteine, um die in der Truppe erworbenen Dienstgrade entsprechend aufzuwerten.

Sofern unwidersprochene Anspruchsträger aufrichtig und beharrlich – sincere et constanter – ihre Aufgaben pflichtbewußt nach besten Wissen erfüllen, erwerben sie auf diesem Wege die Anerkennung in der Gruppe.

Zu einem günstigen Zeitpunkt werden die Leistungen entsprechend formalisiert.

Advertisements

Reichspräsident Großadmiral Karl Dönitz amtiert für die geschäftsführende (militärische) Reichsregierung


German Grand Admiral's shoulder insignia

German Grand Admiral's shoulder insignia

Reichspräsident Großadmiral Karl Dönitz amtiert für die geschäftsführende (militärische) Reichsregierung, da er von den Alliierten niemals seines Amtes enthoben worden ist.

Karl Dönitz

Reichspräsident Deutsches Reich, Großadmiral Karl Dönitz

Reichspräsident Großadmiral Karl Dönitz amtiert für die geschäftsführende (militärische) Reichsregierung des Deutschen Reichs. Bedingt durch seinen Tod am 24. Dezember 1980 in Aumühle bei Hamburg kann er dieses Amt seit dem 25. Dezember 1980 nicht mehr ausüben. Bis zum Jahre 2005/2006 trat niemand als sein Sukzessor auf. Weiterlesen