Jom Kippur 2012 – Der Judenkanal Youtube schlägt zu – Internetzensur Brasilien – Politikervideos gesperrt


Jom Kippur 2012  – Der Judenkanal Youtube schlägt zu – Internetzensur Brasilien – Politikervideos gesperrt

Streit um Youtube in Brasilien

Google 貼牌冰箱(Google Refrigerator)

Google 貼牌冰箱(Google Refrigerator) (Photo credit: Aray Chen)

Google blockiert umstrittene Politiker-Videos

Google gibt sich geschlagen: Das Technologie-Unternehmen sperrt nun doch umstrittene Politiker-Videos für Nutzer aus Brasilien. Zunächst hatte Google sich geweigert, die Filme von Youtube zu entfernen.

 Google habe die fraglichen Videos für Zugriffe aus Brasilien nun blockiert, teilte der dortige Google-Chef, Fabio José Silva Coelho, in einem Blogeintrag vom Donnerstag mit. Juristisch habe man alles versucht, um das Video zu entfernen. Nun habe man keine andere Wahl, als das Video zu sperren. Dennoch sei Google nach wie vor der Ansicht, dass die Videos dem Recht auf freie Meinungsäußerung entsprächen.

Hintergrund des Streits ist, dass Google sich trotz eines Gerichtsbeschlusses weigert, zweifelhafte Wahlvideos von Youtube zu entfernen, in welchen ein Lokalpolitiker heftig attackiert wird.

Googles Chef in Brasilien, Fabio Jose Silva Coelho, war vorübergehend festgenommen worden, weil Google sich weigerte ein Politiker-Video von Youtube zu löschen

Googles Chef in Brasilien, Fabio Jose Silva Coelho, war vorübergehend festgenommen worden, weil Google sich weigerte ein Politiker-Video von Youtube zu löschen

Ein brasilianisches Wahlgericht hatte in der vergangenen Woche geurteilt, die Videos verletzten die Persönlichkeitsrechte des Politikers Alcides Bernal, der bei der Kommunalwahl am 7. Oktober aussichtsreicher Kandidat für das Amt des Bürgermeisters von Campo Grande (Bundesstaat Mato Grosso do Sul) ist. Google sollte Verantwortung für das Video übernehmen, das nach Ansicht des Gerichts „“verleumdet, beleidigt und diffamiert“. Googles Chef in Brasilien, Fabio Jose Silva Coelho, war vorübergehend festgenommen worden, weil Google sich weigerte ein Politiker-Video von Youtube zu löschen Weiterlesen

Gesuchter Mönchengladbacher in Berlin festgenommen


Solneman der Unsichtbare

Solneman der Unsichtbare (Photo credit: romana klee)

Mönchengladbach/Berlin. Ein 53-jähriger, mit Haftbefehl gesuchter Mönchengladbacher ist  in Berlin festgenommen worden. Der Mann, der sich selbst als „Generalfeldmarschall des Staates Preußen“ bezeichnet, fiel in der Vergangenheit mehrfach durch Beleidigungen, auch von Verfassungsorganen, Bedrohungen und üble Nachreden auf – unter anderem im Internet.

Diese Aktivitäten steigerten sich Anfang dieses Jahres, sodass beim Staatsschutz der Mönchengladbacher Polizei wiederholt mehrere Anzeigen erstattet wurden. Nachdem der 53-Jährige als Beschuldigter einer Verhandlung wegen Volksverhetzung nicht bei einem Gerichtstermin erschien, wurde ein Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Nun kopnnte der Möchengladbacher durch Zielfahnder des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen in einem Berliner Hostel festgenommen werden. Nun kopnnte der Möchengladbacher durch Zielfahnder des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen in einem Berliner Hostel festgenommen werden. Nun kopnnte der Möchengladbacher durch Zielfahnder des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen in einem Berliner Hostel festgenommen werden. Nun kopnnte der Möchengladbacher durch Zielfahnder des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen in einem Berliner Hostel festgenommen werden. Nun kopnnte der Möchengladbacher durch Zielfahnder des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen in einem Berliner Hostel festgenommen werden.

Generalfeldmarschall Niklaus von Flüe-Rimpler völkerrechtswidrig in der Reichshauptstadt Groß-Berlin von Kräften des illegalen Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen entführt

Generalfeldmarschall Niklaus von Flüe-Rimpler völkerrechtswidrig in der Reichshauptstadt Groß-Berlin von Kräften des illegalen Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen entführt