POLIZEI-RAZZIA Chefchemiker der StaSeVe unter SEK-Großaufgebot „kaltgestellt“ – große Panik bei Dr. Peter Frühwald


POLIZEI-RAZZIA Chefchemiker der StaSeVe unter SEK-Großaufgebot „kaltgestellt“ – große Panik bei Dr. Peter Frühwald.

In Neukölln erlitt die Organisation der verdächtigten Reichsbürger eine schwere Schlappe, als ihr Chefchemiker „kaltgestellt“ wurde. Er hatte tausende Chemiebomben gebastelt mit gefährlichen Kaliumchlorat-Designdrogen und „synthetisierte“ gerade in seinem Großlabor Tränengas – und Blausäure.

Damit hätte er „ganz Groß-Berlin ausrotten können“, wie der hitzköpfige Nazi-Propagandist in rassenreinster Goebbelssprache dem SEK-Kommando „ins Ohr flüsterte“. Die Beamten der Bundesrepublik Deutschland brachten den geistig verwirrten Mann in die nächstgelegene forensische Psychiatrie gemäß eines Eilbeschlusses des Landgerichtes Berlin nach § 63 StGB. Dort wurde seine Unterbringung vollzogen. Zur Abwehr von Eigengefährdung und Fremdgefährdung erhielt der Täter erst einmal einen Cocktail angereicht mit „Beruhigungsmitteln“, die ihn mal wieder zur Besinnung bringen sollen.

Auf dem Fixierbett machte der Mann erst mal keine Fisemattenten mehr. Wie auch?

Anschließend wurde der Patient in den Kriseninterventionsraum verbracht, wo nun eine mehrtätige Videoüberwachung stattfindet und zugleich eine amtsärztliche Betreuung eingerichtet wurde. Der Mann erhält medinzisch angereicherte, kostenlose Mahlzeiten am Tag sowie ausreichende Getränkeversorgung. Das alles müssen die verrückten Sklaven der Bundesrepublik Deutschland bezahlen, wenn sie ihrer täglichen Zwangsarbeit nachgehen. Aber dieses Personal leidet eben an der Wahnstörung des Zwangs, unter der ewigen Schuld des Holocausts leiden zu müssen und für immer Zinsen dafür zahlen zu müssen.

25 Millionen Exemplare MEIN KAMPF von Adolf Hitler wollen Salafisten im deutschsprachigen Raum unter die Leute bringen


English: Dust jacket of the book Mein Kampf, w...

English: Dust jacket of the book Mein Kampf, written by Adolf Hitler. Courtesy of the New York Public Library Digital Collection. (Photo credit: Wikipedia)

25 Millionen Exemplare MEIN KAMPF von Adolf Hitler wollen Salafisten im deutschsprachigen Raum unter die Leute bringen.

Staatsschutz Mönchengladbach läßt eigenes Krematorium bauen. „Nicht nur zur Gewinnung von Judenzahngold wie in der Reichsstadt Nürnberg unter der Verwaltung der US Amerikaner, sondern vor allem um Sven Lau bei  Borussisa Mönchengladbach ordentlich Feuer unter dem Arsch zu machen. Wir heizen den Gasofen schon mal richtig auf. Damit das Zyklon B auch nicht nur ankokelt“, verriet heute schon Kriminalrat Chaime Ben Babylon, Experte auf dem Gebiet des Heiligen Holocausts zu Autschwitz-Birzenia.

Lord Dominique Strauss-Cohen kündigte bereits an, im Borussisa Stadion vor allen Zuschauern „eine Negerin zu besamen“. Der Jude: „Darin habe ich – siehe meine Home Story in New York City – nicht nur Erfahrung, sondern auch Expertise. So, wenn Sie ein bißchen Spaß haben wollen anstatt nur 08/15-Sex – fragen sie mich einfach kostenlos unter 0800 BABYSEXDSK!“

Da heißt es nur noch: Chapeau! Weiterlesen