Jüdische Immigrantenvotze MARINA WEISHAUPT aus der Ukraine als Politkommissarin der Piraten: „Vele Spinner in der Partei“


Jüdische Immigrantenvotze MARINA WEISHAUPT aus der Ukraine als Politkommissarin der Piraten: „Vele Spinner in der Partei“:  Sie ist die Tochter des Illuminatengründers Adam Weishaupt, Rabbi in der Ukraine, Kiew. Heute wohnt die Karpatenfrau in der katholisch-satanischen Hauptstadt Münster in Westfalen.

Johann Adam Weishaupt (1748-1830)

Adam Weishaupt

Ihre Top 42 der Anträge ist ja eine recht bunte Mischung – besteht da nicht doch die Gefahr, daß einfach alle möglichen Anträge willkürlich angenommen werden?

Marina Weishaupt: Sicher, wir haben schon viele Spinner in der Partei. Aber die werden von der Masse korrigiert. Ich vertraue auf die Schwarmintelligenz, wenn sie in einem vernetzten Umfeld stattfindet. Es wäre gefährlicher, wenn wir einen Vorstand hätten, der alles vorgibt, und da säße ein Spinner drin. Weiterlesen

Attentäter Anders Behring Breivik erst 2012 vor Gericht


Segway Polizei 3

Image via Wikipedia

Der geständige Attentäter Anders Behring Breivik wird vermutlich erst im nächsten Jahr vor ein norwegisches Gericht kommen. Der 32-jährige Rechtsradikale solle sich dann für alle 76 Morde einzeln verantworten, kündigte Generalstaatsanwalt Tor-Aksel Busch am Donnerstag an.

Fast eine Woche nach dem Doppelanschlag wurde die Suche nach möglichen weiteren Opfern im Tyrifjord um die Insel Utøya fortgesetzt. Ob und wie viele Vermisste es noch gibt, wollte die Polizei jedoch nicht mitteilen. Nach Medienberichten wird noch eine Person vermisst.

Breivik hatte auf der Insel Utøya am vergangenen Freitag mindestens 68 Teilnehmer eines sozialdemokratischen Sommerlagers für Jugendliche erschossen. Man sei sich völlig sicher, dass auf der Insel keine weiteren Opfer des Massakers seien, teilte die Polizei mit. Weiterlesen

Der „Crash“ kommt – der Zusammenbruch des Euros und der Aufbruch in die Diktatur der Kommissare


European Union Headquarters - Brussels, Belgium

Image by Sailing "Footprints: Real to Reel" (Ronn ashore) via Flickr

Im Vertragsentwurf „für den Zusammenbruch des Euros und der Aufbruch in die Diktatur der Kommissare“ steht, dass die EU-Spitzen künftig bei Veruntreuung von Steuergeldern aus dem Rettungsfonds straf- und zivilrechtlich nicht mehr verfolgt werden dürfen.

Die geplanten EU-Maßnahmen zur Euro-Rettung beweisen, daß die „Demokratie“ nur eine Farce der Rothschilds und ihrer Weggefährten Rockefeller & Co ist und allmählich BRDigt wird. Während die meisten Medien in Deutschland die Ergebnisse des Gipfels letzter Woche positiv beurteilen, lesen sich die Verträge mehr als abenteuerlich – die Raubritter des Mittelalters waren da wahre Waisenknaben…

So sollen Top-Beamte bei der Veruntreuung von Steuergeldern aus dem Rettungsfonds nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden dürfen. Außerdem müssen Steuerzahler der Geberländer in Zukunft jede geforderte Summe an Brüssel zahlen – ohne Widerspruchsrecht.

Dazu gehört auch Deutschland.

Als sich die 17 Chefs der Euroländer beim jüngsten Krisengipfel in Brüssel auf eine gemeinsame Strategie zur Rettung Griechenlands und zur Stabilisierung der Eurozone einigten, da herrschte weithin Erleichterung. Die Medien haben über die Ergebnisse des Treffens gejubelt. Weiterlesen