Die BRD ist eine Lüge


English: Identity card of the German Democrati...

English: Identity card of the German Democratic Republic; issued in 1954. Deutsch: Personalsausweis der Deutschen Demokratische Republik; ausgestellt am 3. Februar 1954 in Wanzleben. (Abmessungen des Papiers einer Einzelseite etwa 110 mm x 78 mm.) (Photo credit: Wikipedia)

Die BRD ist eine Lüge.

Alles über die Bundesrepublik Deutschland und die  Deutsche Demokratische Republik, die Wende, den Einigungsvertrag und die völlig durchgeknallten Kaspars der Dreimächte nach dem Zusammenbruch des Besatzungsregimes

Die BRD ist eine Lüge.

Alles über die Bundesrepublik Deutschland und die  Deutsche Demokratische Republik, die Wende, den Einigungsvertrag und die völlig durchgeknallten Kaspars der Dreimächte nach dem Zusammenbruch des Besatzungsregimes

Die BRD ist eine Lüge.

Alles über die Bundesrepublik Deutschland und die  Deutsche Demokratische Republik, die Wende, den Einigungsvertrag und die völlig durchgeknallten Kaspars der Dreimächte nach dem Zusammenbruch des Besatzungsregimes

Die BRD ist eine Lüge.

Alles über die Bundesrepublik Deutschland und die  Deutsche Demokratische Republik, die Wende, den Einigungsvertrag und die völlig durchgeknallten Kaspars der Dreimächte nach dem Zusammenbruch des Besatzungsregimes Weiterlesen

Gauck fordert vor dem Verband deutscher Lehrer mehr Toleranz für Analverkehr


Deutsch: Joachim Gauck im Hasso Plattner Institut

Deutsch: Joachim Gauck im Hasso Plattner Institut (Photo credit: Wikipedia)

Gauck fordert vor dem Verband deutscher Lehrer mehr Toleranz für Analverkehr.

Der frühere Fachmann für die Deutsche Demokratische Republik („IM LARVE“) und seit Jahren engagierte Vorkämpfer für die Menschenrechte der Juden in Europa erschien auf Einladung des Verbandes deutscher Lehrer in Theresienstadt, um dort für mehr Toleranz für Analverkehr zu werben.

Gauck meinte: „Nie wieder dürfen Menschen wegen Ihrer normalen sexuellen Orientierung aus der Gesellschaft in Ghettos oder in Lagern konzentriert werden. Analverkehr ist total normal!“

Gerade die Lehrer mit dem Unterrichtsfach Deutsch seien dazu verpflichtet, den Schülerinnen und Schülern kompromißlos das erforderliche Vokabular zu vermitteln, damit sie ihre sexuellen Bedürfnisse wie beim DRIVE IN von McDonalds bequem in Worte kleiden können: „Nur so ist es den Mädchen und Jungen möglich, ein sehr hohes Maß an individueller und sexueller Lebenssinnerfüllung zu genießen!“ Weiterlesen

Zentralrat der ermordeten Juden in Europa (ZReJ Europa) marschiert am 20. April 2012 vom Berliner Denkmal zur Feldherrenhalle in München


Português: O político teuto-brasileiro Caio Ko...

Português: O político teuto-brasileiro Caio Koch-Weser. Deutsch: Caio Koch-Weser (Photo credit: Wikipedia)

Zentralrat der ermordeten Juden in Europa (ZReJ Europa) marschiert am 20. April 2012 vom Berliner Denkmal zur Feldherrenhalle in München.

Ephraim Veitel Schlomo Koschermann (99 Jahre, Überlebender des Holocausts) ruft alle Deutschen dazu auf, am 20. April 2012 ihre „große und unauslöschlische Schuld gegenüber den Juden zu bekennen“ und das Glaubensbekenntnis auf die Tora und die Kabalah abzulegen.

Die Entschädigungszahlungen von Frau Angela Kasner Merkel Sauer und ihren Diener Joachim Gauck, beide Stasimitarbeiter (IM Erika und IM Larve) seien immer noch unzureichend, da Bargeld lacht. So „bittet“ Ephraim Veitel Schlomo Koschermann um weitere 6,66 Millionen Euro „zahlbar sofort“ durch die Agentur Bundesrepublik Deutschland GmbH, Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 51411, Gesellschafter: Chaim Cohen (Caio Koch-Weser). Weiterlesen

Busfahrer verliert Führerschein, weil er sich für DDR-Bürger hält


BERLIN - OCTOBER 13:  Baerbel Bohley, former h...

Image by Getty Images via @daylife

Busfahrer verliert Führerschein, weil er sich für DDR-Bürger hält.

Richard Wilhelm von Neutitschein

Siegesmeldung Deutsches Reich – Rechtsanwalt Torsten Ramm berichtet über die Befreiung von Stefan G. Weinmann aus dem Judenhorrorhaus Alzey


Das Judenschloß von Alzey, wo Stefan G. Weinmann völkerrechtswidrig inhaftiert worden war. Doch die Psychiater mußten vor Rechtsanwalt Torsten Ramm kapitulieren. Der Rammstein des Deutschen Reichs ist eben stärker als jede jüdische Kabale.

Ariel Weinmann

« 

Siegesmeldung Deutsches Reich – Rechtsanwalt Torsten Ramm berichtet über die Befreiung von Stefan G. Weinmann aus dem Judenhorrorhaus Alzey

Stefan Weinmann wie gefordert heute aus der Psychiatrie entlassen

30. Dezember 2011 von honigmann

       
Betreff:   WG: Stefan Weinmann wie gefordert heute aus der Psychiatrie entlassen  
Von:   „Torsten Ramm – Rechtsanwalt“ <kanzlei@rechtsanwalt-ramm.info>  ins Adressbuch  |   zum Chat einladen  
An:   jade-life@web.de  
Datum:   29.12.11 19:32:19  
 

—–Ursprüngliche Nachricht—–
Von: Torsten Ramm – Rechtsanwalt [mailto:kanzlei@rechtsanwalt-ramm.info]
Gesendet: Donnerstag, 29. Dezember 2011 19:14
Betreff: Stefan Weinmann wie gefordert heute aus der Psychiatrie entlassen Weiterlesen

Hashtag #alex11 Asamblea Alex Berlin 4.9.2011


Berlin at night. Seen from the Allianz buildin...

Image via Wikipedia

¡Viva la Revolución!

nächste Asamblea

Weiterlesen

“aCAMPada Berlin” – Statt wirklicher Demokratie: Beschlagnahme eines “Papiertaschentuchbettes”!


Image representing Twitter as depicted in Crun...

Image via CrunchBase

Klingt vielleicht banal, aber ist so: Berlin ist nicht Madrid. Allein schon, was Wetter und Temperatur angeht. Gestern Nacht hat es ja wohl ziemlich gewittert in der Hauptstadt und feucht wurde es ebenfalls. Nichtsdestotrotz halten “Die Empörten” ihre Stellung auf dem Alexanderplatz unweit der berühmten Weltzeituhr.

Nunmehr – genauer seit Sonnabend – gibt es auch in Berlin eine “aCAMPada” nach Vorbild der spanischen Demokratiebewegung Movimiento 15 – M (Bewegung 15. Mai) der “Indignados” (Die Empörten) auf der Puerta del Sol in Madrid. Allmählich erfährt anscheinend diese Bewegung auch in den diesbezüglich für gewöhnlich als etwas träger geltenden deutschen Landen Zuspruch.

Seit Samstag halten unter “aCAMPada Berlin” firmierende Empörte ein Teil des Berliner Alex besetzt.

Wie Stefan Lindner (Attac), der die Menschen dort besucht hatte, auf www.attac.de bemerkte, sahen sich die sich friedlich Empörenden, der “aCAMPada” einer Fülle von Schikanen durch die Staatsmacht ausgesetzt, obwohl es anscheinend in der Zwischenzeit sogar einer mehrtägige Genehmigung des Bezirksamtes gibt. Weiterlesen