#ahw11 #piraten – Briefwahlstimmen Berlin im Müll gefunden


Der Tagesspiegel

Image by Imamon via Flickr

Einen Tag nach dem Bekanntwerden des Zählfehlers in Lichtenberg gibt es die nächste Wahlpanne. In Lichterfelde wurden ungeöffnete Briefwahlunterlagen im Müll gefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Bei der Auswertung der Berliner Wahlen vom Sonntag ist es erneut zu einer schweren Panne gekommen. Wie der Tagesspiegel erfuhr, landeten Briefwahlunterlagen in größerem Umfang einfach auf dem Müll und wurden bei der Auszählung nicht berücksichtigt. Welche Folgen das für das Wahlergebnis hat, war am Mittwoch noch nicht abzusehen.

Nach jetzigem Kenntnisstand wurden mindestens 379 Briefwahlumschläge, die beim Wahlamt im Rathaus Zehlendorf eingegangen waren, nicht ordnungsgemäß zur Zählstelle in der Fischerhüttenstraße gebracht, sondern landeten in der Mülltonne einer Wohnanlage an der Schöppinger Straße in Lichterfelde. Das bestätigte der Steglitz-Zehlendorfer Bezirksbürgermeister Norbert Kopp (CDU) dem Tagesspiegel.

Nach dem ungewöhnlichen Fund der Briefwahlstimmen in Berlin ermittelt nun die Polizei.

Nach dem ungewöhnlichen Fund der Briefwahlstimmen in Berlin ermittelt nun die Polizei.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Weiterlesen