Warnung vor Sodexo – Noroviren im Schulessen? Mehr als 2000 Berliner Kinder krank


Civil and state flag of Brandenburg.

Civil and state flag of Brandenburg. (Photo credit: Wikipedia)

Warnung vor Sodexo – Noroviren im Schulessen? Mehr als 2000 Berliner Kinder krank

Siehe auch:

RKI: Durchfall und Brechdurchfall in Mitteldeutschland – 2.10.2012

Nach den Erkrankungen von etwa 6500 Kindern und Jugendliche in vier Bundesländern wollen sich Bund und Länder am Freitag über konkrete Maßnahmen absprechen. Dies sagte die Sprecherin der Berliner Gesundheitsverwaltung, Regina Kneiding, der dpa. Erwartet werden auch erste Ergebnisse der Laboruntersuchungen.

Das Norovirus ist ein aggressiver Magen-Darm-Erreger. Es macht sich mit heftigem Erbrechen und Durchfall bemerkbar. Meist klingen die Symptome nach etwa 48 Stunden ab.

In Berlin hat sich die Zahl der bekannten Durchfallerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen von 600 auf 2176 erhöht. 58 Schulen und 22 Kitas sind betroffen. Das teilten die Senatsverwaltungen für Gesundheit und Verbraucherschutz am Freitag mit.

Das vom Robert Koch-Institut veröffentlichte Foto zeigt eine Aufnahme vom Noro-Virus, genommen aus einer Stuhlprobe

Das vom Robert Koch-Institut veröffentlichte Foto zeigt eine Aufnahme vom Noro-Virus, genommen aus einer Stuhlprobe

Für sehr junge und sehr alte Menschen ist die Erkrankung gefährlicher, weil deren Immunabwehr oft nicht stark genug ist. Ideale Voraussetzungen für die Übertragung findet das Virus laut Robert-Koch-Institut (RKI) in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen und auch Krankenhäusern und Altenheimen, vor allem im Herbst und Winter.

Allein in Marzahn-Hellersdorf seien rund 500 Kinder betroffen. „Wir sind fieberhaft dabei zu untersuchen, worum es sich handelt“, sagte die Staatssekretärin für Gesundheit, Emine Demirbüken-Wegner (CDU), mit Verweis auf den noch unbekannten Erreger.

Eine Kita und eine Schule seien geschlossen worden.

Die Viren werden über den Stuhl und das Erbrochene des Menschen ausgeschieden. Die Infektiosität ist sehr hoch, die minimale Infektionsdosis dürfte bei etwa 10 bis 100 Viruspartikeln liegen. Die Übertragung erfolgt fäkal-oral oder durch die orale Aufnahme virushaltiger Tröpfchen, die bei dem schwallartigen Erbrechen entstehen.

Die Deutschlandzentrale des französischen Cateringunternehmens Sodexo in Rüsselsheim.

Die Deutschlandzentrale des französischen Cateringunternehmens Sodexo in Rüsselsheim.

Map of Berlin with highlighted Marzahn-Hellersdorf

Map of Berlin with highlighted Marzahn-Hellersdorf (Photo credit: Wikipedia)

Alle Schulen und Kitas hätten einen Brief bekommen, in dem ihnen die Verwaltung empfiehlt, Essenslieferungen der Catering-Firma Sodexo nicht anzunehmen oder zu verteilen.

Das Unternehmen stehe im Verdacht, verseuchtes Essen geliefert zu haben. Besorgte Eltern können sich an die Gesundheitsämter wenden. In mehreren ostdeutschen Bundesländern sind tausende Kinder und Jugendliche von einer Durchfallerkrankung betroffen. Die Ursache wird noch ermittelt. Für Berlin waren bislang 400 Fälle gemeldet worden. Mehrere Schulen bleiben am Freitag, dem letzten Schultag, vorsorglich geschlossen.

Die direkte Übertragung von Mensch zu Mensch ist in erster Linie die Ursache für die hohe Zahl an Norovirus-Infektionen. Infektionen können aber auch von kontaminierten Speisen (Salate, Krabben, Muscheln) oder Getränken (verunreinigtes Wasser) ausgehen. Die Inkubationszeit beträgt 6 bis 50 Stunden. Betroffene sind während der akuten Erkrankung hoch ansteckungsfähig.

In Brandenburg sind etwa 1115 Kinder erkrankt, vor allem in den Kreisen Potsdam-Mittelmark, Oberhavel, Dahme-Spreewald, Havelland und Elbe-Elster sowie in der Stadt Brandenburg an der Havel. Die Symptome seien in erster Linie Erbrechen und Durchfall, sagte Widders.

Essenslieferant vermutet Noro-Viren-Welle als Grund für Erkrankungen

Unklar ist der Auslöser der Magen-Darm-Infekte. Vermutet wird, dass es sich um Noroviren handelt, die über das Schulessen eines Kantinenlieferanten verbreitet wurden. Das in Rüsselsheim ansässige Catering-Unternehmen Sodexo glaubt nicht an verunreinigtes oder verdorbenes Essen als Grund für die vielen Erkrankungen bei Kindern in Ostdeutschland.

district in Berlin borough Marzahn-Hellersdorf

district in Berlin borough Marzahn-Hellersdorf (Photo credit: Wikipedia)

„Weniger als fünf Prozent der insgesamt von uns belieferten Schulen sind von den Erkrankungen betroffen“, sagte Sodexo-Sprecher Stephan Dürholt der dapd. Die Firma beliefert einen Großteil der Schulen mit Essen, an denen Kinder derzeit unter schweren Magen-Darm-Erkrankungen leiden.

Weil der Körper in der Zeit viel Flüssigkeit verliert, ist es sehr wichtig, genügend zu trinken. In der Apotheke sind zudem Elektrolytpräparate erhältlich, die dem Körper Mineralien zuführen.

„Wir vermuten, dass es sich um eine Noro-Virus-Welle handelt, mit der wir nichts zu tun haben“, sagte Dürholt: „Der Grund dafür, dass fast alle Kinder Essen aus unseren Küchen gegessen haben, ist einfach, dass wir gerade in Deutschland sehr viele Schulen beliefern. Wir hoffen, dass es allen Kindern ganz schnell wieder besser geht.“

2 Kommentare zu “Warnung vor Sodexo – Noroviren im Schulessen? Mehr als 2000 Berliner Kinder krank

  1. Pingback: RKI: Durchfall und Brechdurchfall in Mitteldeutschland – 2.10.2012 « Germanische Heilkunde – Fachleute für DEUTSCHE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s