Ruth Weiss (China) – Ruth Felicitas Weiss


Seit über 10.000 Jahren Erfahrung in Versklavung

Ruth Felicitas Weiss (chinesischer Name: 魏璐诗 – Wèi Lùshī, * 11. Dezember 1908 in Wien; † 6. März 2006 in Peking) war eine aus Österreich stammende, jüdische Lehrerin, Journalistin und Lektorin. Ruth Weiss war die letzte europäische Augenzeugin des chinesischen Bürgerkriegs und der Aufbaujahre der Volksrepublik China.

Die in Wien geborene Jüdin Ruth Weiss studierte und promovierte 1932 in Germanistik und Anglistik an der Universität Wien. 1933 kam sie mit einem Schiff nach Shanghai. Shanghai hatte in 1930er- und 1940er-Jahren einen enormen Zulauf von westlichen Ausländern, insbesondere Revolutionäre aus dem spanischen Bürgerkrieg und jüdische Emigranten und Flüchtlinge vor den Nationalsozialisten. Schon in den 30er-Jahren traf sie Song Qingling, die Witwe des Gründers der Republik China, Sun Yat-sen, und einen Kreis von Ausländern, die Kommunisten waren oder mit kommunistischen Ideen sympathisierten, darunter den Komintern-Agenten Heinz Schippe, Trudy Rosenberg, Irene Wedemeyer, Agnes Smedley, Taletha Gerlach, Maud RusselRewi Alley und George…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.280 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s