Wie der Terrorstaat „Schweinz“ mit Reichsbürgern umzuspringen versucht! / Dabei ist die Schweizerische Eidgenossenschaft seit UNO-Beitritt Feindmacht des Deutschen Reichs = Kriegserklärung!


A., der sich als Staatsangehöriger des Deutschen Reiches bezeichnet, in dieser Strafanzeige geltend macht, in seinem Ausländerausweis sei eine falsche Staatsangehörigkeit aufgeführt, nämlich “Bundesrepublik Deutschland“; durch die unzutreffenden Einträge hätten sich die beanzeigten Bundesangestellten diverser Delikte strafbar gemacht (act. 1 und act. 1.1);
– die Bundesanwaltschaft am 8. August 2012 in dieser Sache eine Nichtanhandnahmeverfügung erliess (act. 1.2), wogegen A. mit Schreiben vom 19. August 2012 Beschwerde bei der Beschwerdekammer des Bundesstrafgerichts
einreicht und um unentgeltliche Rechtspflege (BP.2012.54) ersucht;

VORSICHT FRISCH GEBOHNERT - Das offizielle Anti-Reichsdeppen-Forum ::: SCHWARZ WEISS ROT

Beschluss vom 24. August 2012
Beschwerdekammer
Besetzung Bundesstrafrichter Stephan Blättler = Jude !, Vorsitz,
Emanuel Hochstrasser = Jude ! und Tito Ponti = Jude !,
Gerichtsschreiberin Sarah Wirz = Jüdin!
Parteien
A.,
Beschwerdeführer
gegen
BUNDESANWALTSCHAFT,
Beschwerdegegnerin
Gegenstand Nichtanhandnahmeverfügung (Art. 310 i.V.m.
Art. 322 Abs. 2 StPO)
Bundesstrafgericht
Tribunalpénalfédéral
Tribunalepenalefederale
Tribunalpenalfederal
Geschäftsnummer: BB.2012.130 + BP.2012.54

Die Beschwerdekammer hält fest und zieht in Erwägung, dass:
– A. mit Schreiben vom 15. April 2012 bei der Bundesanwaltschaft gegen mehrere Bundesangestellte sowie gegen Unbekannt Strafanzeige unter anderem wegen Urkundenfälschung im Amt und Amtsmissbrauch einreichte (act. 1.1);
– A., der sich als Staatsangehöriger des Deutschen Reiches bezeichnet, in dieser Strafanzeige geltend macht, in seinem Ausländerausweis sei eine falsche Staatsangehörigkeit aufgeführt, nämlich „Bundesrepublik Deutschland„; durch die unzutreffenden Einträge hätten sich die beanzeigten Bundesangestellten diverser Delikte strafbar gemacht (act. 1 und act. 1.1);
– die Bundesanwaltschaft am 8. August 2012 in dieser Sache eine Nichtanhandnahmeverfügung…

Ursprünglichen Post anzeigen 383 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s