Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch – Lasar Mossjewitsch Kogan


Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch – Lasar Mossjewitsch Kogan betrieb propagandistische Parteiarbeit unter den jüdischstämmigen Arbeitern der Nordukraine und in Weißrußland. Lasar Kaganowitsch, Sohn jüdischer Eltern, lernte das Handwerk eines Schuhmachers und arbeitete danach in einer Schuhfabrik. 1911 schloss er sich der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Rußlands (SDAPR) an.

Seit über 10.000 Jahren Erfahrung in Versklavung

Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch – Lasar Mossjewitsch Kogan, Лазарь Моисеевич Каганович; * 10.jul./ 22. November 1893greg. in Kabany, Kreis Radomyschl, Gouvernement Kiew, Russisches Kaiserreich (heute Dibrowa im Rayon Poliske in der Oblast Kiew, Ukraine); † 25. Juli 1991 in Moskau) war ein sowjetischer Politiker.

Lasar Kaganowitsch, Sohn jüdischer Eltern, lernte das Handwerk eines Schuhmachers und arbeitete danach in einer Schuhfabrik. 1911 schloss er sich der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Rußlands (SDAPR) an.

Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch betrieb propagandistische Parteiarbeit unter den jüdischstämmigen Arbeitern der Nordukraine und in Weißrußland.

Während des Ersten Weltkrieges verhaftet, gelang Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch die Flucht über Kiew ins Donezbecken. Dort war er in Jusowka als illegaler Bolschewik tätig und lernte den jungen Nikita Chruschtschow kennen.

Ursprünglichen Post anzeigen 4.815 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s