Neue Toilette wird mit Zahngold-Erlös finanziert


Zahngoldverwertung aus dem Krematorium für Finanzierung von Nürnberger Toilettenhäuschen…

Volkskorrekter Beobachter des Deutschen Volks

Jahrelang hatten Besucher des Südfriedhofs darum gekämpft, daß auf dem Gelände eine weitere Toilette gebaut wird. Nun ist es endlich soweit. Finanziert wird die WC-Anlage aus dem Verkauf von Zahngold der Verstorbenen.

Bisher stand den Besuchern des Friedhofes lediglich eine Toilette am Haupteingang zur Verfügung. Wen jedoch im hinteren Teil der Ruhestatt die Blase drückte, mußte lange Wege in Kauf nehmen. Manch einer wich auch auf das Gebüsch aus.

Damit soll nun Schluß sein: Derzeit wird im mittleren Bereich, auf Höhe der Saarbrücker Straße und des Blumenladens, eine WC-Anlage errichtet.

„Wir hoffen, daß sie im Juli fertig ist“, sagt Günther Gebhardt, Leiter der Friedhofsverwaltung.

In dem Gebäude wird es zwei Damentoiletten, eine Herrentoilette (mit zwei zusätzlichen Urinalen) sowie ein behindertengerechtes WC geben. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

Ursprünglichen Post anzeigen 243 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s