Nazis? Neonazis? Wieso es keine Nazis geben kann, weder Nazis noch Neonazis. Dönitz löste die NSDAP auf. Am 3. Mai 1945


Nazis? Neonazis? Wieso es keine Nazis geben kann, weder Nazis noch Neonazis. Dönitz löste die NSDAP auf. Am 3. Mai 1945.

NazisNeonazis? Wieso es keine Nazis geben kann, weder Nazis noch Neonazis. Dönitz löste die NSDAP auf. Am 3. Mai 1945.

Vizeadmiral Karl Dönitz, commander of German U...

Image via Wikipedia

Großadmiral Karl Dönitz, seit dem 1. Mai 1945 Reichspräsident des Deutschen Reichs in der geschäftsführenden Reichsregierung

Im Übrigen hat Großadmiral Karl Dönitz in seinem nie enthobenen Amtals Reichspräsident des Deutschen Reichs (geschäftsführende(!) Reichsregierung) am 3. Mai 1945 die NSDAP aufgelöst. An die Partei hatte er eigentlich keine großen Bindungen aufbauen können; das läßt sich in einem vollen Jahr nicht erwarten. Insofern halte ich es für sogar für falsch, Dönitz als Nationalsozialisten zu bezeichnen. Dönitz vertritt die gleiche Meinung wie auch ich, daß nämlich jeglicher Parteienwahnsinn wie vor 1933 in einer echten reichsdeutschenVolksgemeinschaft nichts verloren hat.

Fazit: Mit dem Sieg über das Weltjudentum und die Freimaurerei und dem sogar fortgeschrittenen Kampf gegen den Bolschewismus hatte die nationalsozialistische Revolution ihr Ziel am 3. Mai 1945 erreicht.„Die Partei“ war überflüssig geworden. Sie diente als Werkzeug, als Hilfsmittel, als Schulungswerk für das Deutsche Volk.

Hitler meets Admiral Dönitz in the Führerbunke...

Image via Wikipedia

Image via Wikipedia

>Im Februar 1944 trat Dönitz als Mitglied Nummer 9.664.999 in die NSDAP ein. Die Teilnahme an Hitlers Lagebeurteilungen hatte ihm gezeigt, „wie unbedeutend wir alle im Vergleich mit dem Führer sind.“Dönitz folgte dem Rat seines Außenministers und gab einen Tag später über Rundfunk bekannt, daß die Regierung vorläufig im Amt bleibe – er empfand ähnlich. Zwar stellte er fest, daß Hitlers NSDAP vom „Schauplatz ihrer Wirksamkeit abgetreten“ sei und daß die „Grundlagen“ des Deutschen Reichs „zerborsten“ seien.

Doch „das Wichtigste“ wollte er nicht missen: „Wir haben die eifrigsten Wächter zu sein über das Schönste und Beste, was uns der Nationalsozialismus gegeben hat, die Geschlossenheit unserer Volksgemeinschaft.“ Nie wieder solle „Platz greifen“, was den Nazis schon immer verhaßt gewesen war: „der Wahnsinn der Parteien wie vor 1933″.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s