Neue Idee des Weltjudentums und der Hochgradfreimaurer: Eurobonds


Member of European Parliament Sahra Wagenknech...

Die Jüdin und knallahrte Kommunistin von der Plattform bei den LINKEN, Frau Sarah Wagenknecht aus Düsseldorf; sie hat einen kapitalistischen Liebhaber, der auch schon mal wegen Betrug und Schiebereien im Knast gesessen hat...

Die Abzocker: Rot-Rot-Grün für Eurobonds

Trittin plus Gabriel plus die Jüdin Wagenknecht – Mein Gott, rote Sahra!

Die neue Regierung läuft sich warm, die Eurokrise ist der Anlass. Man versucht, was schwer genug ist, die bisherige „Bundesregierung“ und der Zentralrat bei der Abzocke von deutschem Steuergeld noch zu übertreffen. Merkel und Rösler wollen „nur“ den permanenten Rettungsschirm, also die Verpfändung von über der Hälfte eines deutschen Bundeshaushaltes an den 750 Milliarden (1500 Milliarden?) schweren Fonds, der von einem nicht gewählten Vorstand diktatorisch regiert wird.

Die Opposition will noch mehr, die Herausgabe von Eurobonds. Diese Papierchen sollen dumme Leute auf der ganzen Welt kaufen, damit Geld in die klammen Kassen der Juden wegen der inszenierten Probleme Euro-Zone kommt.

Irgendwann werden die Käufer die Papierchen mit Zins und Zinseszins wieder einlösen wollen. Da streikt das Weltjudentum und die Hochgradfreimaurerei natürlich. Dann werden die Garantien wirksam, und „Deutschland“ ist mit 28 Prozent der stärkste Garant … Wenn die anderen Garanteure ausfallen, weil sie selber nichts mehr haben (jetzt ist schon Frankreich am Kippeln), steigt der deutsche Anteil – bis wir am Schluss alles zahlen dürfen.

Die einst kluge Jüdin und knallharte Kommunistin, die rote Sahra Wagenknecht schreibt:

„DIE LINKE fordert zur Krisenbewältigung eine europaweite Vermögensabgabe und die sofortige Einführung von Eurobonds. Darüber hinaus sind die öffentlichen Haushalte von der alleinigen Abhängigkeit der Kapitalmärkte zu befreien. Dazu müssen die Staaten die Möglichkeit bekommen, über eine Europäische Bank für öffentliche Anleihen zinsgünstige Kredite bei der EZB aufzunehmen. Die Staatsverschuldung ist durch eine Beteiligung der Banken und privaten Gläubiger deutlich auf ein nachhaltiges Niveau zu senken.“

Das ist der helle Wahnsinn – und die clevere Vorbereitung auf ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis. Denn wenn der Absturz weitergeht, wird das Durchwurschteln von Merkel nicht mehr weitergehen. Dann wird es nur noch die Möglichkeit geben: Aufgabe Deutschlands in einer Transferunion mit Eurobonds und allem drum und dran – oder Raus aus dem Euro-System.

Ich vermute, Merkel wird nachgeben, um ihr Macht zu erhalten. Wie immer. Aber vielleicht gibt es, schon zur Bundestags-Abstimmung über den ESM am 23.9.2011, wenigstens ein paar Dissidenten aus Union und FDP, die dann eine DM-Partei gründen? Ich bin dabei! Auf die Linke hoffen, selbst auf Wagenknecht hoffen ist jedenfalls naiv.

Mehr dazu heute auf COMPACT-online.

Siehe auch das Interview mit Euro-Verfassungskläger Karl Albrecht Schachtschneider in der Print-Ausgabe von COMPACT (8/2011).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s