Klartext zur Kapitulation des Deutschen Reichs – das Ende aller Lügenmärchen!


Alfred Jodl

Alfred Jodl

I 28

Was geschah zwischen dem 7. und 9. Mai 1945 im Deutschen Reich wirklich? Kapitulierte das Deutsche Reich, wie immer wieder vom Umerziehungsfunk und der selbsternannten „Antifa“ vermüllend an das Deutsche Volk gesendet wird oder handelte es sich vielmehr um eine Farce der Angloamerikaner, um dem Deutschen Volk für immer den schweren seelischen Schaden der „Kollektivschuld“ einzutrichtern?

Oder war das Deutsche Volk schließlich den zahlreichen Banden und illegalen Untergrundorganisationen von Hochverräthern ausgeliefert, die die Soldaten der Wehrmacht moralisch unterminierten und zur Desertation aufforderten?

Das weltweit vernetzte Freimaurertum und seine internationalen Dompteure, die seit über 10.000 Jahren das Geschäft der Versklavung der Völker durch Arbeitssteuern und Zinswirtschaft betreiben und keinste Skrupel kennen, holten im Mai 1945 zum letzten Schlag gegen das Herz des Deutschen Volkes aus. Das Herz, gegen das sie bereits jahrelang ihr „moralisches Bombardement“ (moral bombing) betrieben hatten – ausschließliches Ziel: deutsche Kinder und ihre Mütter zu Hause in einem brutalen Flammenmeer zu verbrennen.

Die militärische Kapitulations-Urkunde vom 7. Mai 1945

Reims, 2 Uhr 41
unterzeichnet von Alfred Jodl; 1870/1871 machten die Preußen Reims zum Sitz eines Generalgouverneurs

in Berlin-Karlshorst 1 Uhr
unterzeichnet von Wilhelm Keitel; nur dieser Vorgang wird von den Sowjets anerkannt!

Diese Kapitulationserklärungen gelten nur für die Wehrmacht (armistice); nach neuesten Verlautbarungen des Élysée-Palasts – nahe und benannt nach den nahegelegenen Champs-Élysées im Herzen von Paris und Amtssitz des französischen Staatspräsidenten – handelt es sich um einen armistice (Waffenstillstandsabkommen)

Quellen:

Die SS unterstand nie dem OKW, sondern Hitler und Himmler; die war daher dem OKW nicht weisungsgebunden und kapitulierte darum auch nicht.
Deutsch: Kommandoflagge für den Chef des Oberk...

Image via Wikipedia - Kommandoflagge für den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht 1941-1945, Deutsches Reich

Der Schwarze Orden wurde reorganisiert, Schwerpunkt Südamerika und Neuschwabenland (Antarktis).

Die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg, die zum Ende der militärischen Feindseligkeiten gegen Deutschland führte, wurde am 7. Mai 1945 im Hauptquartier der US-Streitkräfte in Reims unterzeichnet und trat am 8. Mai um 23:01 Uhr in Kraft.

Aus Gründen der Nichtigkeit der Reimser Erklärung für Generalissimus Josef Stalin und die von ihm befehligte Rote Armee wurde die Unterzeichnung am 8./9. Mai im sowjetischen Hauptquartier in Berlin-Karlshorst wiederholt. Die deutsche Staats- und Wehrmachtführung räumte mit der Kapitulation den alliierten Siegermächten das Recht ein, alle politischen, militärischen und gesellschaftlichen Angelegenheiten des Deutschen Reichs zu regeln.

Punkt 4

Die Urkunde militärischer Übergabe präjudiziert nicht ihre Ersetzung durch ein allgemeines Kapitulationsinstrument, das von und im Namen der Vereinten Nationen Deutschland und den deutschen Streitkräften auferlegt wird.

Punkt 1

Der Unterzeichnende handelnd im Namen des deutschen Oberkommandos, erklärt hiermit die bedingungslose Kapitulation aller Streitkräfte zu Lande, zu Wasser und zu Luft

  • gegenüber dem Obersten Befehlshaber der alliierten Expeditionskräfte (SHAEF) und
  • gleichzeitig gegenüber dem Oberkommando der Sowjettruppen (Rote Armee)

Wegen der zweifachen Kapitulationserklärung der Wehrmacht bleibt daher zweifelhaft, ob die USA daher „Hauptsiegemacht“ in Bezug auf die Sowjetunion und ihre Verbündeten sind.

Field Marshall Wilhelm Keitel signing the unco...

Field Marshall Wilhelm Keitel signing the unconditional surrender of the German Wehrmacht at the Soviet headquarters in Karlshorst, Berlin.

Da diese militärische Kapitulation lediglich von Jodl, nicht aber von den Oberbefehlshabern der einzelnen Teilstreitkräfte der deutschen Wehrmacht unterzeichnet werden konnte, wurde im direkten Anschluss ein weiteres Dokument unterzeichnet, das die Ratifizierung dieser Kapitulation durch das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) sowie die Oberbefehlshaber von Heer, Luftwaffe und Kriegsmarine vorsah.

Wilhelm Keitel (center) surrendering to the Al...

Berlin - Karlshorst, die deutsche Kapitulation ADN-ZB/SNB II. Weltkrieg 1939-45 Die bedingungslose Kapitulation der faschistischen deutschen Wehrmacht wird am 8. Mai 1945 in Berlin-Karlshorst unterzeichnet. Die Abordnung der Wehrmacht v.l. Generaloberst der Flieger Hans-Jürgen Stumpff, Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel und Generaladmiral Hans-Georg von Friedeburg. Abgebildete Personen: Keitel, Wilhelm: Generalfeldmarschall, Ritterkreuz (RK), Heer, Deutschland (PND 118721577)Stumpff, Hans-Jürgen: Generaloberst, Ritterkreuz (RK), Luftwaffe, Generalstabschef der Luftwaffe, DeutschlandFriedeburg, Hans-Georg von: Admiral, Ritterkreuz (RK), Marine, Deutschland (PND 123561582)

Dies geschah rückwirkend zum 8. Mai 1945, 23:01 Uhr MEZ durch Unterzeichnung einer weiteren Kapitulationsurkunde am 9. Mai um 0:16 Uhr im Offizierskasino der Heerespionierschule in Berlin-Karlshorst (heute: Deutsch-Russisches Museum)

Für die Wehrmacht geschah die Unterzeichnung durch

  • Generalfeldmarschall Keitel für das OKW und das Heer,
  • Generaladmiral von Friedeburg für die Kriegsmarine und
  • Generaloberst Stumpff für die Luftwaffe (als Vertreter des Oberbefehlshabers Generalfeldmarschall von Greim),
  • alle drei bevollmächtigt durch Großadmiral Dönitz, der seit dem 30. April 1945 als Reichspräsident die geschäftsführende, militärische Reichsregierung anführte.
Friedeburg (right) witnessing the instrument o...

Deutsch: v.l.n.r: Major Wilhelm Oxenius (Adjutant von Generaloberst Jodl), Generaloberst Alfred Jodl, Chef des dt. Wehrmachtführungsstabes (die Kapitulationsurkunde i.A. des OKW unterzeichnend), Generaladmiral Hans-Georg von Friedeburg, Oberbefehlshaber der dt. Kriegsmarine (OKM), Major General K.W.D. Strong, G-2, SHAEF. Ort: Reims, Frankreich, Amerikanisches HauptquartierFrançais : Dans le SHAEF qui se trouve à Reims, musée de la Reddition, les plénipotentiaires allemands (Major Wilhelm Oxenius (Adjutant von Generaloberst Jodl), Général Alfred Jodl, Chef des plénipotentiaires (die Kapitulationsurkunde i.A. des OKW unterzeichnend), amiral Hans-Georg von Friedeburg, Oberbefehlshaber der dt. Kriegsmarine (OKM), Major General K.W.D. Strong) dans la salle de guerre du premier étage

Für die Rote Armee sowie die übrigen Alliierten geschah die Unterzeichnung

Da in der Sowjetunion die Kapitulation erst nach diesem Akt bekanntgegeben wurde, und bedingt durch die Zeitverschiebung das Inkrafttreten der Kapitulation in Moskau auf den 9. Mai fällt, werden in Russland bis heute die Feierlichkeiten zum Ende des Großen Vaterländischen Krieges als „Tag des Sieges“ erst an diesem Tag begangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s