Kommandogewalt Deutsches Reich


Lage des Deutschen Reiches seit dem 25. Dezember 1980

Da das Deutsche Reich seit 1980 kein handlungsfähiges Staatsoberhaupt mehr hat – de jure ist das nach wie vor Großadmiral Karl Dönitz -, kann keine kommissarische Reichsregierung oder Exilregierung die Regierungsgeschäfte ausführen.

Die Kommandogewalt für das Deutsche Reich kann daher ausschließlich in der Fortführung dieser amtlichen Linie erfolgen. Und zwar durch nachweislich und nachhaltig dazu befähigte Personen.

Rechtsordnung der nationalen und sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik (DDR)

Die Rechtsordnung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) mit ihrer Verfassung von 1949 stellt nach wie vor eine politische Rahmenordnung dar, die sowohl national wie sozialistisch ist. Diese gehört daher weiterhin zu den rechtlichen Ordnungen, die dem Gedanken von „Preußentum und Sozialismus“ (siehe Oswald Spengler) am besten entsprechen. Dazu gehören Begriffe wie „Deutsche Volkspolizei“ und „Nationale Volksarmee“ (NVA).

Kommandogewalt Deutsches Reich

Die Kommandogewalt für das Deutsche Reich wird daher auf der Ebene der Generalfeldmarschälle und Großadmirale (als Dienststellung) ausgeübt. In der Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reichs gelten Erfolge im Feld als Qualifizierungsbausteine, um die in der Truppe erworbenen Dienstgrade entsprechend aufzuwerten.

Sofern unwidersprochene Anspruchsträger aufrichtig und beharrlich – sincere et constanter – ihre Aufgaben pflichtbewußt nach besten Wissen erfüllen, erwerben sie auf diesem Wege die Anerkennung in der Gruppe.

Zu einem günstigen Zeitpunkt werden die Leistungen entsprechend formalisiert.

Advertisements

4 Kommentare zu “Kommandogewalt Deutsches Reich

  1. Die wenigsten Deutschen wollen diese „SED-Verfassung“. Damit kannst du heute nirgendwo mehr hausieren gehen. Das Grundgesetz ist um Längen besser.

    • Die Ost-Berliner versammeln sich regelmäßig unter ihrer eigenen Fahne. Nicht nur zum Fußball. Sie haben ihre eigene DDR-Identität. Die gleiche Sachlage ergibt sich, wenn man in der übrigen DDR unterwegs ist – nicht nur in der Hauptstadt der DDR. Die meisten Staatsbürger der DDR haben inzwischen begriffen, daß die Bananan nicht auf den Leistungsbescheiden des „Jobcenters“ nachwachsen – und das 25 Prozent allgemeine Arbeitslosigkeit der „Dank der BRD GmbH“ für die Integrationskraft der SED-Überläufer gewesen ist..

      Na ja, und die zum Teil mehrfach abkassierten 100 D-Mark Begrüßungsgeld ver“puff“ten auch sehr schnell auf den Kurzparkbuchten der Oranienburger Straße in Friedrichshain.

    • In der BRD GmbH gibt es nur „DEUTSCH“s… einfach in den PERSONALausweis schauen. – Die anderen weisen sich als DEUTSCHE aus und berufen sich auf das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 22. Juli 1913. Das verhält sich wie 1. Klasse zu 2. Klasse beim Bahnfahren. Als DEUTSCHER besitzt man ganz andere Vorrechte. So befindet „man“ sich nicht in „Wohnhaft“, sondern führt einen Wohnsitz usw. usf. Das alles nur mal so am Rande….

  2. Wie kommst du zu der merkwürdigen Auffassung, dass Dönitz de jure bis 1980 „handlungsfähiges“ Staatsoberhaupt gewesen wäre? Denn spätestens mit der Verhaftung des Kabinetts Flensburg war die Handlungsfähigkeit faktisch passé.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s